Newsticker

Bund und Länder wollen Feiern in öffentlichen Räumen auf 50 Teilnehmer beschränken
  1. Startseite
  2. Digital
  3. Avaya- und EDS-Mitarbeiter protestieren auf CeBIT

02.03.2009

Avaya- und EDS-Mitarbeiter protestieren auf CeBIT

Frankfurt/Hannover (dpa) - Die Beschäftigten der Telekommunikationsunternehmen Avaya und EDS in Deutschland wollen ihren Kampf gegen Sparpläne und Stellenabbau auf die Computermesse CeBIT bringen.

Im Zuge eines Warnstreiks werde man am Mittwoch in Hannover für einen Sozialtarifvertrag bei Avaya demonstrieren, kündigte die IG Metall am Montag in Frankfurt an. Die Geschäftsleitung habe Verhandlungen dazu bislang abgelehnt. Die Gewerkschaft verlangt unter anderem Abfindungen, eine dreijährige Transfergesellschaft und einen Rentenübergang für über 55-Jährige.

Nach Gewerkschaftsangaben will sich das von Finanzinvestoren beherrschte Unternehmen Avaya in den kommenden neun Monaten von jedem sechsten seiner 3600 Mitarbeiter in Deutschland trennen. Bei EDS sollen nach der Übernahme durch den Computerriesen Hewlett-Packard (HP) 1150 von bundesweit etwa 4200 Arbeitsplätzen wegfallen. Die Beschäftigten verlangen Tarifverträge zu Gehalt, Arbeitsbedingungen und Beschäftigungssicherung.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren