Newsticker

Bund schlägt Ausschankverbot für Alkohol und Beschränkung auf 25 Personen bei privaten Festen vor
  1. Startseite
  2. Digital
  3. Bartz: Yahoo ohne Microsoft besser aufgestellt

04.06.2009

Bartz: Yahoo ohne Microsoft besser aufgestellt

Bartz: Yahoo ohne Microsoft besser aufgestellt
Bild: DPA

New York (dpa) - Für Yahoo könnte eine Partnerschaft mit Microsoft nach Einschätzung von Konzern-Chefin Carol Bartz Einsparungen über 500 Millionen Dollar im Jahr bringen. Dennoch sei eine Kooperation im Suchmaschinengeschäft für die weitere Gesundheit des Internet-Konzerns nicht erforderlich.

Das sagte Bartz auf einer Investoren-Konferenz in New York am Mittwochabend (Ortszeit). "Yahoo steht eine strahlende Zukunft bevor - möglicherweise makelloser und einfacher, ohne ständig an irgendwelche Microsoft-Verbindungen zu denken", sagte Bartz. Microsoft hatte in dieser Woche eine neue, generalüberholte Suchmaschine unter dem Namen Bing veröffentlicht, die das bislang mäßig erfolgreiche Windows Live Search ablösen soll. Unter den Suchmaschinenanbietern rangiert Microsoft mit 4,8 Prozent Marktanteil weit abgeschlagen hinter Yahoo (rund 15 Prozent) und Google mit mehr als 80 Prozent Marktanteil.

Mögliche Kosteneinsparungen in der genannten Höhe waren bereits vor einem Jahr von Yahoo-Managern öffentlich genannt worden. Bartz hatte die Führung des Internet-Portal-Betreibers im Januar von dem einstigen Gründer Jerry Yang übernommen. Nachdem Gespräche mit Microsoft über einen Kauf, eine Übernahme des Suchgeschäfts oder eine mögliche Kooperation unter Yang über Monate verschleppt und schließlich gescheitert waren, hatte sich Bartz erneut offen für Gespräche gezeigt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren