1. Startseite
  2. Digital
  3. Drei Neuerungen bei WhatsApp: Was genau ist geplant?

WhatsApp-Update

11.03.2019

Drei Neuerungen bei WhatsApp: Was genau ist geplant?

Beim Messenger WhatsApp bahnen sich offenbar Änderungen an. Was ist geplant?
Bild: Martin Gerten, dpa (Symbolbild)

WhatsApp ist aus dem Alltag vieler Menschen nicht mehr wegzudenken. Die Entwickler planen offenbar drei Neuigkeiten, die die App verändern sollen.

Der Messenger WhatsApp ist für viele Menschen kaum mehr wegzudenken. Weite Teile der Kommunikation laufen über die App. Kaum jemand schreibt mehr SMS - zu einfach, billig und praktisch ist die Kommunikation über Whatsapp. Auch weil die Entwickler die App mit immer neuen Funktionen versehen. Nun stehen offenbar weitere Änderungen auf dem Plan.

Die Suchfunktion bei WhatsApp soll ausgebaut werden

Laut dem Blog WAbetainfo wird bei Whatsapp seit mehreren Wochen daran gearbeitet, die Suchfunktion im Chat zu verbessern. Demnach soll es zukünftig nicht mehr nur möglich sein, Textnachrichten zu suchen. Nutzer sollen stattdessen auch in der Lage sein, in ihren Chats kategorisiert nach Medien zu suchen. Damit könnten dann einzelne Bilder, Dokumente, Videos oder GIFs gesucht werden.

Auch soll es eine Suchvorschau geben sowie einen Verlauf. Dieser soll jedoch auch gelöscht werden können.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

WhatsApp zukünftig im Dark Mode?

Fast beiläufig erwähnt das Blog, dass WhatsApp derzeit auch an einem sogenannten Dark Mode arbeitet. Die Blogger berichteten darüber bereits im vergangenen Jahr. Nun scheint die Neuerung kurz vor der Einführung zu stehen. Im Dark Mode sollen die Farbeinstellungen der App verändert werden können. Die Schrift soll dann in weißer Farbe auf schwarzem Hintergrund zu sehen sein und dadurch die Augen schonen.

Neuigkeiten bei Gruppenchats

Und offenbar tüftelt WhatsApp noch an einer dritten Neuerung. Diese betrifft den Bereich der Gruppenchats. Während es derzeit möglich ist, von fremden Nutzern in Gruppen eingeladen zu werden, soll dies künftig der Vergangenheit angehören. Laut WAbetainfo plant WhatApp, Veränderungen in den Privatsphäre-Einstellungen, wodurch Nutzer auswählen können, wer sie in Gruppen einladen kann. Das kann "jeder", "eigene Kontakte" oder "niemand" sein.

Alle Neuerungen sind derzeit noch nicht verfügbar. Offen ist ebenfalls, wann sie eingeführt werden sollen. WhatsApp-Nutzer dürfen also gespannt sein. (AZ)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
«Die Welt kann uns nicht den Rücken kehren, weil wir fortschrittlicher sind», sagt der Huawei-Gründer. Foto: Mark Schiefelbein/AP
Faltbares Smartphone

Faltbares Display, 5G: Huawei stellt "Mate X" vor

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen