1. Startseite
  2. Digital
  3. EU-Parlament stimmt am Donnerstag über Geoblocking ab

EU-Gesetz

18.05.2017

EU-Parlament stimmt am Donnerstag über Geoblocking ab

Das EU-Parlament entscheidet heute über das sogenannte Geoblocking. Damit könnten ab 2018 auch im EU-Ausland Streamingdienste genutzt werden. (Symbolbild)
Bild: Axel Heimken, dpa

"Geoblocking" sorgt für Unmut bei Verbrauchern. Weder können sie EU-Waren online günstiger erwerben, noch Streamingdienste im Urlaub genießen. Nun entscheidet das EU-Parlament.

Durch das sogenannte "Geoblocking" werden europäische Verbraucher daran gehindert, Waren aus anderen EU-Staaten zu erwerben oder im Ausland auf Online-Inhalte zuzugreifen. Verbraucherschützer kämpfen seit Jahren gegen diese Richtlinie, während vor allem Film- und Serienproduzenten davon profitieren. Sie können ihre Inhalte an mehr Länder verkaufen.

Das EU-Parlament stimmt am Donnerstag ab

Nun soll das EU-Parlament heute über Geoblocking abstimmen. Es wird erwartet, dass das Parlament die sogenannte "Portabilitätsverordnung für Streaming-Dienste" beschließt und sich damit gegen Geoblocking entscheidet. Ab 2018 soll die Nutzung von kostenpflichtigen Diensten wie Netflix, iTunes oder Sky Go im EU-Ausland ohne Mehrkosten in gewohnter Qualität möglich sein.

Kostenlose Inhalte, wie Mediatheken bestimmter Fernsehsender, sollen allerdings weiterhin geblockt werden. AZ

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Fotolia_149004202_Subscription_XXL(1).tif
Internet

Streamen bald im Urlaub möglich

ad__web+mobil@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Zugang zu allen Inhalten, mtl. kündbar, 4 Jahre Abopreis-Garantie.
So attraktiv waren Heimatnachrichten noch nie!

Zum Web & Mobil Starterpaket