1. Startseite
  2. Digital
  3. Frau in China angeblich an iPhone-Stromschlag gestorben

Apple untersucht Vorwurf

15.07.2013

Frau in China angeblich an iPhone-Stromschlag gestorben

Eine Frau ist in China angeblich beim Telefonieren mit ihrem iPhone 5 an einem Stromschlag gestorben.
Bild: dpa

Eine Stewardess in China ist Medienberichten zufolge beim Telefonieren mit ihrem iPhone 5 an einem Stromschlag gestorben. Apple verspricht, den Vorfall untersuchen zu lassen.

Stromschlag durch defektes iPhone? Es ist eine Geschichte wie aus einem Horrorfilm: Wie die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua berichtet, ist eine 23-Jährige Frau an einem Stromschlag gestorben, während sie mit ihrem Apple-Handy telefoniert hat.

iPhone-Stromschlag: Apple untersucht Vorwurf

"Wir sind sehr traurig, von dem tragischen Vorfall erfahren zu haben und bekunden unser Beileid", ließ Apple ausrichten. Der US-amerikanische Hersteller von iPad, iPod und Co. versprach, die Vorwürfe zu untersuchen. Noch ist allerdings unklar, ob das iPhone 5 etwas mit ihrem Tod zu tun hatte.

Dass sie an einem elektrischen Schlag gestorben ist, steht laut der örtlichen Polizei aber fest.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren