Newsticker

Die Linke sagt ihren Parteitag wegen Corona ab
  1. Startseite
  2. Digital
  3. Für wen sich Prepaid-Jahrespakete für Smartphone lohnen

Flexibles Guthaben

16.10.2020

Für wen sich Prepaid-Jahrespakete für Smartphone lohnen

Bis das Guthaben leer ist: Einige Anbieter haben Prepaid-Jahrespakete im Programm.
Bild: Christin Klose/dpa-tmn

Nicht jeder möchte einen Vertrag fürs Smartphone abschließen. Dann sind Prepaid-Karten eine Alternative. Die gibt es mittlerweile auch als Jahrespaket - das kann sich in bestimmten Fällen auszahlen.

Ein Prepaid-Jahrespaket lohnt sich für alle, die ihr Smartphone zu unterschiedlichen Zeiten im Jahr verschieden intensiv nutzen.

Das kann etwa für Urlauber gelten, die über mehrere Wochen unterwegs stark darauf zurückgreifen und das Gerät ansonsten kaum benötigen, erklärt das Telekommunikationsportal "Teltarif.de". Auch für Studenten mit einem Praktikum oder einem kürzeren Studienaufenthalt im EU-Ausland kann sich das lohnen.

Wer sein Handy nur ganz sporadisch oder als Gerät für den Notfall nutzen will, könnte mit einem Vertragstarif ohne Grundgebühr oder dem Basisangebot eines Prepaid-Discounters hingegen besser dran sein. Die Jahresangebote werden dann mit ihren umgerechnet vier bis neun Euro im Monat schnell zu teuer, erläutert "Teltarif.de". Wer viel und oft telefoniert und im Netz surft, dürfte die Inklusivleistungen der Jahrespakete wiederum häufig zu schnell aufgebraucht haben.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Bei den Guthabenkarten mit Jahrespaket können Nutzerinnen und Nutzer das gesamte Datenvolumen sowie die inklusiven Gesprächsminuten und SMS bei einigen Anbietern flexibel übers Jahr verteilen. Was man nicht genutzt hat, verfällt also nicht am Monatsende, sondern kann in den folgenden Monat oder darüber hinaus übertragen werden.

© dpa-infocom, dpa:201016-99-971427/2 (dpa)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren