Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Russisches Parlament ratifiziert Annexion ukrainischer Gebiete
  1. Startseite
  2. Digital
  3. Google Doodle: Google-Doodle heute zur ersten elektrischen Ampel vor 101 Jahren

Google Doodle
05.08.2015

Google-Doodle heute zur ersten elektrischen Ampel vor 101 Jahren

Google Doodle heute: 101 Jahre elektrische Ampel.
Foto: AZ-Screenshot

Die erste elektrische Ampel der Welt ging heute vor 101 Jahren in Betrieb. Google ehrt diese technische Errungenschaft mit einem animierten Doodle.

Erste elektrische Ampel vor 101 Jahren: Sechs Monate seines Lebens verbringt jeder Mensch vor roten Ampeln. Diesen Durchschnittswert haben zumindest Wissenschaftler berechnet. Dabei würdigt wohl kaum jemand die Verkehrslichter als technische Errungenschaft. Das ändert sich vielleicht heute: Google erinnert nämlich mit einem Doodle heute daran, dass vor 101 Jahren die erste elektrische Ampel in Betrieb ging.

Die erste elektrisch Betriebene wohlgemerkt. Denn Ampeln gab es schon davor. 1869 wurde die erste in London aufgestellt - sie funktionierte damals mit Gaslichtern.

Sie zeigte genau wie heute mit Rot und Grün, wann Kutschen und Fußgänger stehen müssen. Doch die erste Gas-Ampel nahm ein schnelles und spektakuläres Ende: Sie explodierte nämlich.

Erste elektrische Ampeln vor 101 Jahren als Google Doodle

Am 5. August 1914 ging dann die erste elektrische Ampel in den USA in Betrieb, an die das Google Doodle heute erinnert. Vorher mussten Polizisten den Verkehr regeln - was ein großer Personalaufwand war. Es ist daher sicherlich kein Zufall, dass ausgerechnet ein Polizist die elektrische Ampel erfand.

Bis es diese Erfindung nach Europa schaffte, dauerte es einige Jahre. 1922 gingen dann auch hier die ersten elektrischen Ampeln in Betrieb - unter anderem die erste deutsche in Hamburg.

In Berlin folgte dann im Jahr 1924 die erste Ampel am Potsdamer Platz, die ein Polizist damals noch manuell steuerte. Noch heute steht dort eine Nachbildung dieser turmartigen Ur-Ampel.

Seit dieser Anfangszeit hat sich die Ampel bis in die kleinsten Gemeinden verbreitet. Die Anlagen sind immer komplexer geworden. Außerdem hat sich mit der Zeit neben Grün und Rot auch Gelb als Übergangsfarbe etabliert.

Heute ist die Ampel - trotz der gleichzeitig zunehmenden Zahl von Kreisverkehren - aus dem Alltag kaum mehr wegzudenken. Auch aus diesem Grund würdigt Google mit dem Doodle heute die erste elektrische Ampel vor 101 Jahren. sge

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.