1. Startseite
  2. Digital
  3. Google Doodle heute: 44 Jahre Arecibo-Botschaft

Google

16.11.2018

Google Doodle heute: 44 Jahre Arecibo-Botschaft

Das Google Doodle heute dreht sich um 44 Jahre Arecibo-Botschaft.
Bild: Screenshot Google

Mit dem heutigen Doodle erinnert Google an die Arecibo-Botschaft, die heute vor 44 Jahren versendet wurde. Was hinter der besonderen Nachricht steckt.

Das Google Doodle heute dreht sich um die Arecibo-Botschaft, die vor 44 Jahren ins All geschickt wurde. Mit der Arecibo-Botschaft wurde versucht, von der Erde aus eine Botschaft an eine mögliche außerirdische Lebensform zu senden. Sie wurde mit Hilfe von Radiowellen am 16. November 1974 vom Arecibo-Observatorium in Puerto Rico versendet. Als Hauptinitiator sowie Autor der Botschaft galt der Astrophysiker Frank Drake.

Wohin wurde die Arecibo-Botschaft versandt?

Der Zielort, den das Signal mit der Arecibo-Botschaft erreichen sollte, war ein Kugelsternhaufen namens "Messier 13",  oder auch "M13" abgekürzt. 1974 war man der Auffassung, dass die Wahrscheinlichkeit, auf außerirdische Bewohner zu treffen, dort besonders hoch ist.

Ein Katzensprung ist es allerdings nicht bis zu "M13"- die Arecibo-Botschaft muss rund 228.000 Lichtjahre zurücklegen, um ihren Zielort zu erreichen. Eine mögliche Antwort müsste wohlgemerkt noch einmal die selbe Strecke zurücklegen.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Was wollte die Menschheit den Außerirdischen mit der Arecibo-Botschaft mitteilen?

Die Mitteilung, die an eine mögliche, andere Lebensform gesendet werden sollte, umfasste 1679 Ziffern - Nullen und Einsen. Diese Zahl lässt sich sowohl durch 73, als auch durch 23 teilen. Stellt man diese Einsen und Nullen nun in 73 Reihen mit jeweils 23 Zeichen dar, lässt sich ein Bild erkennen. Neben vielen Punkten und Strichen lässt sich darin ein großes "M", sowie ein kleines Männchen erkennen. Das "M" sollte den Außerirdischen das Observatorium symbolisieren, von dem das Signal ausgesendet wurde. Durch die vielen Punkte und Striche sollte das Sonnensystem dargestellt werden.

Doch neben der Abbildung des kleinen Männchens wurden auch noch weitere Informationen über die Menschen in der Arecibo-Botschaft versendet. So befanden sich unter anderem Daten über die menschliche DNA sowie über wichtige chemische Elemente für das Leben auf unserem Planeten in der Nachricht.

Google Doodle heute zur Arecibo-Nachricht

Google nahm das 44-jährige Jubiläum der Botschaft zum Anlass für ein Doodle - deshalb erscheint das Logo auf der Startseite am Freitag im Stil der Arecibo-Nachricht. (AZ)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Kommt noch mit Android, aber einige Monate später als geplant: das neue Huawei Mate X mit faltbarem Display. Foto: Kyodo
Mate X kommt noch mit Android

Auch Huawei verschiebt Start seines Auffalt-Smartphones

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen