1. Startseite
  2. Digital
  3. Große Unterschiede bei Ankaufdiensten für Smartphones

Verbraucher

31.08.2012

Große Unterschiede bei Ankaufdiensten für Smartphones

Ausrangierte Smartphones sind für die Mülltonne viel zu schade. Aber wohin damit? Online-Ankaufdienste sind eine Alternative zu Ebay und Co. Doch nicht immer ist der Verkäufer dann der Gewinner.

Die Angebote von Online-Ankaufdiensten für gebrauchte Handys und Smartphones können sich erheblich unterscheiden. Das ergab eine Stichprobe der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen unter sechs Aufkäufern. Für neue Smartphones wie dem Apple iPhone 4S 32 GB in sehr gutem Zustand lag die Spannbreite der Gebote zwischen 383 und 500 Euro. Für das zwei Jahre alte Nokia 8500 xpressMusic boten die Aufkäufer zwischen 11 und 40 Euro.

In einigen Fällen boten die Aufkäufer sogar lediglich an, die Geräte fachgerecht zu entsorgen, da die Lagerbestände angeblich zu hoch seien. Betroffen davon waren auch aktuelle Modelle wie das Samsung Galaxy S3. Kunden sollten daher die Angebote der Aufkäufer gut prüfen, empfehlen die Verbraucherschützer. Möglicherweise sei es finanziell besser, das ausgediente Smartphone einfach per Kleinanzeige oder Internetauktion selbst verkaufen. (dpa)

Hier gibt es mehr Infos der Verbraucherzentrale NRW

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur, vor dem Start der 5G-Mobilfunkauktion in Mainz. Foto: Arne Dedert
Milliardeneinnahmen erwartet

5G-Mobilfunkauktion gestartet

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen