1. Startseite
  2. Digital
  3. Neue alte Spiele für die Switch

Overwatch und SNES-Klassiker

22.10.2019

Neue alte Spiele für die Switch

Buntes Geballer: «Overwatch» gibt es ab Mitte Oktober auch für Nintendo Switch.
Bild: Blizzard/dpa-tmn

Spieleklassiker wie "Super Mario World" haben teils mehr als 20 Jahre auf dem Buckel - und machen doch noch immer großen Spaß. Jetzt gibt es diesen und andere alte Schätzchen auch für die Switch.

Die Spieleflut für Nintendos Switch reißt nicht ab. Wie immer finden sich unter den aktuellen Neuankündigungen für die unterwegs wie daheim nutzbare Konsole aber nicht nur taufrische Titel - sondern auch viele aufgewärmte Klassiker.

Gleich 20 alte Schätze der 90er-Jahre-Konsole Super Nintendo (SNES) auf einen Schlag gibt es ab Freitag (6. September): Zu den Highlights gehören "A Link to the Past", für viele Fans eins der besten "Zelda"-Spiele überhaupt, "Super Mario World" und das futuristische Rennspiel "F-Zero". Die Download-Titel sind Teil von Nintendos kostenpflichtigem Online-Dienst, einzeln bezahlen müssen Abonnenten dafür dann nicht mehr.

Shooter und Schwerter

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Deutlich neuer als die SNES-Klassiker ist Blizzards populärer Mehrspieler-Shooter "Overwatch", bisher nur für PC und die Konsolen Playstation 4 und Xbox One erhältlich. Ab 15. Oktober gibt es die bunte Ballerei nun auch für die Switch.

Schon vorher, nämlich am 24. September erscheint mit "Jedi Knight 2: Jedi Outcast" ein Klassiker aus der Welt der "Star Wars"-Spiele. Und wer lieber historisch korrekter Klinge kämpft als mit dem Lichtschwert, der wird vielleicht mit "Assassin's Creed: The Rebel Collection" glücklich. In dem Paket, das am 6. Dezember erscheint, stecken mit "Black Flag" und "Rogue" zwei ebenfalls nicht ganz neue, aber doch sehr beliebte Episoden der Reihe. (dpa)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren