Newsticker

Mehr als eine Million Corona-Infektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Digital
  3. Neues Design, neue Farben: Das ändert sich in Google Maps

Google-Maps-Update

16.11.2017

Neues Design, neue Farben: Das ändert sich in Google Maps

In den nächsten Wochen bringt Google ein Update für Google Maps auf alle Geräte, die die Anwendung verwenden. Nutzer erwartet eine bessere Übersichtlichkeit der Suchergebnisse.
Bild: Rolf Vennenbernd, dpa (Symbolbild)

Nach Google Home und Google-App verpasst der Suchmaschinengigant Google Maps einen neuen Anstrich. Suchende bekommen die für sie wichtigsten Ergebnisse übersichtlicher präsentiert.

Übersichtlichkeit ist Trumpf - das weiß auch Google. Darum schraubt der Suchmaschinengigant regelmäßig an seinen Anwendungen, um Usern ein möglichst perfektes Sucherlebnis zu bieten. Schließlich ist nur ein zufriedener Sucher ein wiederkehrender Nutzer der Google-Dienste.

Nach Google Home, Google Kalender und der Google-App für iOS und Android widmen sich die Kalifornier nun Google Maps. Dies war nötig geworden, nachdem sich auf den Karten immer mehr Einträge tummelten und die Übersichtlichkeit darunter zu leiden begann. Die Programmierer schraubten vor allem an der Darstellung der Einträge. Neuer Farbcode, neue Symbole und deren intelligente Darstellung sollen selbst bei einer niedrigen Zoom-Stufe für vollen Durchblick sorgen - immer abhängig davon, nach was User gerade suchen oder in welchem Modus sie sich befinden.

Neuer Farbcode in Google Maps: Restaurants sind Orange, Unterhaltungsangebote Türkis gekennzeichnet.
Bild: Google
 

Die Neuerungen von Google Maps sind die nächsten Wochen auf allen Geräten zu sehen, die Maps verwenden

Im Navigations-Modus bedeutet das, dass beispielsweise Tankstellen und Werkstätten prominenter dargestellt werden. Im Transit-Modus liegt der Fokus mehr auf Bahnhöfen und Haltestellen. Im Explore-Modus werden dafür Museen und Sehenswürdigkeiten angezeigt. Anhand des neuen Farbcodes fällt es künftig leichter, beispielsweise Kinos, Restaurants oder Arztpraxen ausfindig zu machen. So sind Theater, Kunstgalerien und Lichtspielhäuser türkis gekennzeichnet, Gastro-Einrichtungen wie Cafés, Bars und Restaurants in Orange und der passende Arzt oder Physiotherapeut sticht in Pink hervor.

Zur besseren Orientierung hat Google für seinen Kartendienst Maps eine Vielzahl neuer Symbole (Icons) eingeführt.
Bild: Google

Eine bessere Orientierung ist zusätzlich mit einer ganzen Reihe neuer Symbole möglich. Einige geben persönliche Informationen preis, andere zeigen die aktuellen Verkehrsverhältnisse wie Bauarbeiten und Autounfälle, diverse Serviceeinrichtungen oder Outdoormöglichkeiten. Ein Blick genügt, um sich sofort besser zurechtzufinden. Google "verpasst" in den nächsten Wochen allen Geräten das Update, die Google Maps verwenden.

Die Änderungen pflegt Google auch in die Google-Suche, Google Earth, Google Assistant und Android Auto ein. In Japan läuft die neue Google-Maps-Suche übrigens schon seit 2016.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren