1. Startseite
  2. Digital
  3. Smartphones enthalten giftige Stoffe

Untersuchung

09.10.2012

Smartphones enthalten giftige Stoffe

Das Samsung Galaxy S III landet in der Untersuchung auf Platz Neun. Foto: Rainer Jensen dpa

Gesundheitsexperten haben beliebte Smartphones untersucht und dabei in allen Geräten Schadstoffe gefunden. Der größte Umweltsünder ist von Apple.

Die amerikanische Gesundheitsorganisation Healthystuff.org hat 36 verschiedene Smartphones untersucht und dabei zahlreiche giftige Stoffe gefunden. Der Test umfasst beliebte Geräte, die in den vergangenen fünf Jahren auf den Markt gekommen sind, darunter auch das iPhone 5 und das Galaxy S III.

Schwere Umweltschäden durch Schadstoffe

Nach Angaben von Healthystuff.org enthalten alle untersuchten Handys Schadstoffe, darunter Schwermetalle und giftige Substanzen wie Blei, Brom, Chrom, Quecksilber und Cadmium. Diese Stoffe können die Umwelt während der Produktion und gesamten Lebensdauer des Smartphones belasten. Das umfasst bereits die Gewinnung der Stoffe und später die Herstellung des Handys. Vor allem ist aber die Entsorgung der Geräte problematisch. Nach Angaben der Gesundheitsorganisation geschieht diese meist in Entwicklungsländern und führt dort zu schweren Umweltschäden. Beim Verbrennen verpesten sie die Luft oder versickern in der Erde und geraten auf diese Weise ins Grund- und Trinkwasser.

Geräte für den Test komplett zerlegt

"Auch die besten Handys in unserer Studie enthalten Gefahrenstoffe", sagt Jeff Gearhart von Healthystuff.org. "Diese Chemikalien, die mit Geburtsdefekten, Lern-Behinderungen und anderen ernst zu nehmenden Gesundheitsstörungen in Verbindung gebracht werden, lassen sich in den Böden chinesischer Recycling-Unternehmen in zehn bis hundertfacher Konzentration als natürlich vorkommend nachweisen."

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Für den Test zerlegten die Experten die Geräte mit Schraubenziehern, Messern und Scheren in ihre Einzelteile. Dann untersuchten sie die äußeren und inneren Komponenten mit einer speziellen, wissenschaftlichen Methode, genannt Röntgenfluoreszenzanalyse.

Motorola Citrus auf dem ersten Platz

Die Untersuchung ergab, dass das Gerät mit den wenigsten giftigen Stoffen das Motorola Citrus ist. Auf dem zweiten und dritten Platz folgen das LG Remarq und das Apple iPhone S4. Das iPhone 5 landete auf dem fünften Platz und damit weit vor seinem direkten Konkurrenten Galaxy S III (9. Platz). Der größte Umweltsünder ist nach Angaben von Healthystuff.org  ebenfalls ein Apple-Gerät. Am Ende der Liste befindet sich das iPhone 2, das damit die meisten giftigen Stoffe enthält.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Reese Witherspoon (l.), und Jennifer Aniston bei der Vorstellung des neuen Apple-Streamingdienstes. Foto: Tony Avelar/AP
Neue Erlösquellen

Apple kündigt Video-Streamingdienst und mehr Abo-Dienste an

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen