Newsticker
Ja zur Ampel: Grüne stimmen für Koalitionsverhandlungen mit SPD und FDP
  1. Startseite
  2. Digital
  3. Streaming-Portale: Netflix, Maxdome, Watchever: Hier können Sie Videos streamen

Streaming-Portale
27.07.2014

Netflix, Maxdome, Watchever: Hier können Sie Videos streamen

In den USA beliebt und bald auch in Deutschland verfügbar: das Videoportal Netflix. Ist der deutsche Markt der Streaming-Portale für die Bedrohung gewappnet oder haben Maxdome und Co keine Chance?
Foto: Justin Lane, dpa

Ab September ist der Video-On-Demand-Anbieter Netflix auch in Deutschland verfügbar. Maxdome, Watchever, Amazon Prime: Diese Streaming-Portale gibt es bereits.

Die in den USA populäre Online-Videothek Netflix geht im September auch in Deutschland auf Sendung. Die kalifornische Firma nannte den Termin bei Vorlage aktueller Geschäftszahlen am Montag. Zeitgleich startet Netflix in Österreich, der Schweiz, Frankreich, Belgien und Luxemburg.

Netflix hat den Fernsehmarkt in den USA aufgemischt

Netflix hat mit seinem Videostreaming-Abo den Fernsehmarkt in den USA aufgemischt und kommt dort mittlerweile auf 35,1 Millionen zahlende Kunden. Außerhalb der Vereinigten Staaten sind es 12,9 Millionen, vor allem in Kanada und Lateinamerika. In Europa ist Netflix heute schon in Großbritannien, Irland und Skandinavien aktiv.

Netflix hatte im Mai den Start in Deutschland angekündigt, ohne allerdings ein genaues Datum zu nennen. Zum Preis des Abos äußerte sich das Unternehmen in der Geschäftsmitteilung nicht. In den USA kostet Netflix im Monat ab 7,99 Dollar (5,90 Euro). Damit können Kunden uneingeschränkt Serien und Filme schauen. Die Kündigung ist jederzeit mit ein paar Mausklicks möglich. Der Umsatz stieg im Halbjahr um ein Viertel auf 2,6 Milliarden Dollar. Der Gewinn vervierfachte sich im Jahresvergleich auf 124 Millionen Dollar.

Mit Netflix bekommen die deutschen Marktführer einen neuen Konkurrenten. Hier ein Überblick über Video-Streaming-Portale in Deutschland:

Maxdome
Foto: Screenshot: maxdome

Das Videoportal der ProSiebenSat1-Gruppe verfügt nach eigenen Angaben über das größte Angebot von allen Portalen in Deutschland. Rund 62.000 Film- und Serientitel befinden sich im Sortiment. Der Nutzer kann zwischen zwei Varianten der Videothek wählen. Zwischen dem normalen Einzelabruf bei dem pro Film oder Folge einer Serie bezahlt wird oder dem Video-on-Demand-Angebot, bei dem monatlich bezahlt wird und ein Großteil der Videothek so oft der Nutzer will abgerufen werden kann.

Lesen Sie dazu auch

Im Einzelabruf stehen über 62.000 Inhalte zur Verfügung (über 15.000 in HD), während die On-Demand-Nutzer nur auf über 50.000 Inhalte (über 10.000 in HD) zugreifen können. Die Flatrate kostet 7,99 Euro im Monat. Das Angebot von Maxdome kann vom Computer, Tablet und Smartphone (iPhone, Android und Windows Phone) abgerufen werden. Maxdome bietet viele Inhalte auch im Originalton, also Englisch mit oder ohne Untertiteln.

Watchever
Foto: Screenshot: Watchever

Das Videoportal startete mit einer etwas veralteten Palette an Filmangeboten. Inzwischen wurde das Angebot jedoch aufgefrischt und für 8,99 Euro im Monat können sich Watchever-Kunden alle Inhalte anschauen. Eine für viele Nutzer interessante Funktion macht das Angebot besonders attraktiv: Vor oder auch während dem Anschauen eines Films oder einer Serie kann von der deutschen Synchronisation zum Originalton in der englischen Sprache gewechselt werden.

Watchever kann auf jedem mobilen Gerät, Computern, von AppleTV und auch direkt vom SmartTV genutzt werden.

Amazon Prime
Foto: Screenshot: Amazon Prime Instant Video

Amazon Prime Instant Video ist ein zusätzlicher Bonus für "Amazon Prime"-Kunden. Amazon Prime kostet 4,10 Euro im Monat und war ursprünglich ein Service, der schnellere und bevorzugte Lieferungen garantiert hat. Prime-Nutzer können nun nach eigenen Angaben auf rund 12.000 Filme und Serien zugreifen, wobei hier die einzelne Folge einer Serie hineingezählt wird. Außerdem unterscheidet Amazon auf der Plattform zwischen Prime Instant Video und Instant Video. Prime-Kunden können demnach nicht auf alle Inhalte, die zum Streamen zur Verfügung stehen, kostenlos zugreifen, sondern müssen für neue oder exklusive Inhalte draufzahlen.

Trotzdem kann der Dienst vom Versand-Giganten mit Titeln, wie "Breaking Bad", "The Big Bang Theory" oder "Sherlock" punkten. Amazon Prime Instant Video kann von Computer, TV-Gerät, Tablets (Kindle Fire und iPad) und Smartphones (nur iPhone) abgerufen werden. Wie bei Maxdome unterstützt auch der Streamingdienst von Amazon kein Android.

Sky Snap
Foto: Screenshot: Snap by Sky

Der Pay-TV-Anbieter Sky hat nun auch ein eigenes Video-Streaming Angebot gestartet, das nicht mit einem Sky-Abonnement zusammenhängen muss. Snap bietet über 1.000 Filme und rund 60 Serien, die nach eigenen Angaben aus dem Sky-Sortiment stammen. Damit hat der noch sehr junge Dienst ein vergleichsweise kleines Sortiment zu bieten.

Trotzdem kostet der Spaß mehr als bei der Konkurrenz. Wer bereits Sky-Kunde ist, kann Snap für zusätzliche 4,99 Euro im Monat nutzen. Ohne Sky-Abonnement kostet Snap 9,99 Euro im Monat. Snap bietet jedoch einen Offline-Modus, die englischen Originalfassungen und kann von Computern, Samsung-TVs und Apple-Geräten abgerufen werden.

Sony Unlimited
Foto: Screenshot: Sony Entertainment Network

Sony bietet einen Streaming-Dienst, bei dem keine Flatrate zur Verfügung steht. Der Nutzer kann sich einzelne Titel lediglich ausleihen oder kaufen. Jedoch hat Sony einen Trumpf im Ärmel: Die exklusivsten Filme und Serien. Nach eigenen Angaben gibt es die Neuveröffentlichungen bereits 28 Tage früher als auf den anderen Straming-Plattformen. Außerdem bietet Sony neben Standard- und High Definition (HD) diverse Titel auch in 3D an.

Der Dienst kann am besten von Sony-Geräten (Smartphones, Tablets, PlayStation 3 und 4 oder SmartTVs) genutzt werden. Auch vom Computer aus ist das Abspielen von Inhalten über ein eigenes Programm möglich.

iTunes/ AppleTV

 

Foto: Screenshot: apple.com

iTunes bietet keine Flatrate beim Streaming. Der Dienst von Apple glänzt jedoch mit dem umfangreichsten Angebot: Mehr als 13.000 Filme und Serien können gekauft oder geliehen werden. Zwischen 99 Cent und 4,99 Euro kostet es, einen Film für 30 Tage zu leihen.

Bei der Nutzung vom Computer aus, muss iTunes installiert sein. Sonst kann auf das Angebot nur von Apple-Produkten wie iPhone, iPod, iPad und AppleTV zugegriffen werden. mit dpa

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.