Newsticker
Labordaten von Biontech: Booster nötig für Schutz vor Omikron
  1. Startseite
  2. Digital
  3. Tag der Videokassette: Kult der alten Bänder: Wie kann ich alte Videokassetten retten?

Tag der Videokassette
07.06.2014

Kult der alten Bänder: Wie kann ich alte Videokassetten retten?

Die gute alte VHS-Kassette liegt noch in vielen Wohnzimmern. Die Zeit nagt aber an Ihnen und die Qualität leidet darunter. Es gibt ein paar Möglichkeiten, die alten Schätze zu retten.
Foto: Andrea Warnecke, dpa

Heute ist Tag der Videokassette - wie Sie die alten Filme und Aufnahmen retten, erfahren Sie hier.

Die ersten Schritte der Tochter im Garten, der Italienurlaub 1977 oder eine einzigartige Filmsammlung. Für die meisten Menschen haben die alten Videokassetten auch heute noch unschätzbaren Wert. Am Samstag wird den alten Bändern mit dem Tag der Videokassette ein Denkmal gesetzt, auch wenn ihre Zeit längst vorbei ist.

Bereits im Jahr 2002 wurde die DVD häufiger verkauft als die Videokassette. Im Jahr 2006 erschien mit " A History of Violence " der letzte Hollywoodfilm auf VHS-Kassette. Die runden Scheiben haben die großen Bänder verdrängt. Inzwischen verstauben die meisten Kassetten wohl im Schrank oder auf dem Dachboden.

Doch je länger die alten Videobänder rumliegen, desto schlechter wird die Wiedergabe-Qualität. Wie man die alten Erinnerungsstücke rettet, gibt es hier:

Wie lange sind Videokassetten haltbar?

Rolf Mühler, Geschäftsführer von Foto Optik Mayer in Augsburg ist Experte für Videokassetten. Bei ihm kann man die alten Bänder digitalisieren lassen. Für ihn hängt die Lebensdauer vor allem mit der Lagerung der Bänder zusammen.

Wie lagert man Videokassetten richtig?

Hohe Luftfeuchtigkeit oder unmittelbare Nähe zu Magnetfeldern, wie Lautsprechern, mindern die Qualität der Bänder beträchtlich. Trotzdem kann laut Mühler fast jedes Band noch gerettet werden.

Wie digitalisiert der Profi die alten VHS-Kassetten?

Mühler aus Augsburg schickt die alten Bänder zur Firma Helo Film in Hitzhofen bei Ingolstadt. Rudolf Kerler, Geschäftsführer des Betriebs, erklärt das Verfahren: "Wir digitalisieren die Videobänder ohne Computer mit Hilfe eines professionellen Video-Recorders. Das ist die beste Möglichkeit, VHS-Kassetten zu überspielen." Dabei wird der Film dann direkt auf eine DVD gebrannt. Bei jeder anderen Form des Überspielens würden bis zu 15 Prozent der Bildqualität verloren gehen. Ein Video bei Foto Optik Mayer digitalisieren zu lassen, kostet je nach Filmlänge 15 bis 25 Euro.

Die drei Methoden, VHS zuhause zu digitalisieren:

  • Der VHS-DVD-Recorder

Ein Video-Rekorder, der auch DVD's lesen und beschreiben kann. Diese Lösung ist sehr komfortabel, aber auch sehr teuer. Es gibt kaum noch Geräte dieser Art im Handel und die Empfehlenswerten unter ihnen kosten über 200 Euro. In Anbetracht der hohen Kosten lohnt sich eine solche Anschaffung nur, wenn eine große private Sammlung überspielt werden soll.

  • Der AD-Wandler

Als AD-Wandler wird ein Adapterkabel bezeichnet. Das Signal wird auf der einen Seite über Komponenten- oder SCART-Anschluss aufgenommen und auf der anderen Seite über USB ausgegeben. Mit Hilfe von Schnittprogrammen kann das Material später am Computer bearbeitet werden. AD-Wandler kosten zwischen 30 und 80 Euro.

  • Der digitale Camcorder

Die Umwandlung mit einem Camcorder läuft ab, wie mit einem AD-Wandler. Der Camcorder wird über SCART an den Video-Recorder angeschlossen und zeichnet dann auf die eingelegte Speicherkarte auf. Ob ein Modell diese Funktion hat, kann im Handbuch nachgelesen werden.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.