1. Startseite
  2. Digital
  3. Welche neuen Emojis bekommen wir 2019 aufs Smartphone?

Emojis

08.02.2019

Welche neuen Emojis bekommen wir 2019 aufs Smartphone?

Ein gähnender Emoji, ein Flamingo, eine Zwiebel, ein Faultier oder ein Eiswürfel kommen neben 225 anderen Emojis 2019 neu aufs Smartphone hinzu.
Bild: emojipedia.org

Smartphone-Nutzer dürfen sich 2019 auf über 200 neue Emojis freuen. Ab wann können die sympathischen Symbole verwendet werden? Hier die Emojis-Infos.

Ein Faultier an einem Ast. Ein Mann in einem Rollstuhl. Ein Fallschirmspringer. Ja, all diese Symbole soll es bald geben. Um genau zu sein, sollen 230 neue Emojis und Smileys dieses Jahr erscheinen. Das gab das Unicode-Konsortium bekannt, das für die Emoji-Standardisierung zuständig ist.

Aber es geht nicht nur um Faultiere oder Flamingos. Viele der neuen Emojis stehen auch für menschliche und kulturelle Vielfalt. So finden sich unter den neuen Symbolen Paare in alle Konstellationen und Hautfarbe, indische Kleider oder ein Hindu-Tempel. Die Emojis sollen das Internet diverser machen.

230 neue Emojis: Darunter auch blinde und taube Menschen

Auch Menschen mit Behinderungen finden sich wieder in denen neuen Smileys. So stößt man auf eine Hand- und eine Beinprothese und auf Symbole für blinde und taube Menschen. Einige Elemente, wie etwa eine indische Rikscha oder das in Argentinien beliebte Gefäß für Mate-Tee, sollen bestimmte Regionen wiederspiegeln.

Unter den insgesamt 230 neuen Emojis sind 171 auf unterschiedliche Farb- und Geschlechtervarianten zurückzuführen - nur 59 Grundsymbole sind lediglich tatsächlich neu. Alle sind aber schon jetzt im Internet einsehbar.

Neue Emojis kommen 2019 unterschiedlich auf die Smartphones

Das 1991 gegründete Unicode-Konsortium stellt jährlich neue Designs vor und verwaltet den Emoji-Standard, damit die Symbole auf verschiedenen Systemen problemlos dargestellt werden. In dem Gremium der gemeinnützigen Organisation sind vor allem amerikanische Tech-Konzerne wie Apple, Google, Facebook und Microsoft vertreten, aber im Prinzip kann jeder Vorschläge einreichen, über die dann abgestimmt werden. Der derzeitige Präsident des Unicode-Konsortiums ist Mark Davis von Google.

Noch wird es aber ein paar Monate dauern, bis die neuen Symbole erscheinen. So werden viele Hersteller und Plattformen wie Facebook die Vorschläge erst mit ihren eigenen Designrichtlinien anpassen. Erst dann werden die Nutzer Updates erhalten.

"Die neuen Emojis tauchen normalerweise im September oder Oktober auf den Mobiltelefonen auf", so ein Sprecher des Unicode-Konsortium, "manche Plattformen veröffentlichen sie aber auch früher." Danach kann der Smartphone-Nutzer Falafel und gähnende Emojis verschicken. (AZ)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Kommt noch mit Android, aber einige Monate später als geplant: das neue Huawei Mate X mit faltbarem Display. Foto: Kyodo
Mate X kommt noch mit Android

Auch Huawei verschiebt Start seines Auffalt-Smartphones

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen