Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Russische Politiker fordern personelle Konsequenzen nach Niederlage in Lyman
  1. Startseite
  2. Digital
  3. Telekommunikation: Samsung sieht Falt-Smartphones in Deutschland im Kommen

Telekommunikation
08.08.2022

Samsung sieht Falt-Smartphones in Deutschland im Kommen

Das Smartphone "Galaxy Fold" von Samsung.
Foto: Martyn Landi/PA Wire, dpa

Vor wenigen Jahren noch ein absoluter Nischenmarkt, erwartet Samsung für faltbare Smartphones schon bald den Durchbruch im Markt. In dieser Woche präsentiert der südkoreanische Hersteller neue Modelle.

Samsung sieht faltbare Smartphones im Massenmarkt angekommen und will in diesem Jahr allein in Deutschland rund 500.000 solcher Geräte verkaufen. "Das ist ein Meilenstein für uns", sagte Samsung-Manager Mario Winter der Deutschen Presse-Agentur. Im vergangenen Jahr setzte Samsung hierzulande erst 180.000 Falt-Smartphones ab. Insgesamt wurden in Deutschland 2021 laut Marktforschern rund 21,5 Millionen Smartphones verkauft.

Der Smartphone-Marktführer aus Südkorea versucht seit mehreren Jahren praktisch im Alleingang, die Produktkategorie auf dem Markt zu etablieren. Der Huawei-Konzern, der praktisch zeitgleich mit Samsung sein erstes faltbares Smartphone präsentierte, ist durch US-Sanktionen gelähmt. Chinesische Anbieter wie Oppo und Xiaomi entwickelten zwar auch solche Geräte, verkaufen sie aber nur sehr eingeschränkt.

Samsung setzt auf zwei Varianten von Falt-Smartphone. Das günstigere Modell Galaxy Flip ist kompakt und lässt sich auf Smartphone-Größe aufklappen. Das Galaxy Fold hingegen ist aufgefaltet so groß wie ein kleines Tablet. Von einem Samsung-Event am Mittwoch werden nach Medienberichten neue Flip- und Fold-Versionen erwartet.

Der Smartphone-Markt insgesamt schwächelt gerade unter anderem angesichts der hohen Inflation und der Konjunktursorgen. Samsung und Apple als die beiden größten Anbieter konnten sich allerdings im vergangenen Quartal von der allgemeinen Entwicklung abkoppeln und den Absatz ihrer Telefone steigern.

Speziell verzeichne man in Deutschland einen Anstieg bei den teureren Premium-Smartphones, betonte Winter. Dabei hätten der Absatz über Mobilfunk-Anbieter sowie Upgrades über den Ankauf vorheriger Geräte durch die Hersteller große Bedeutung. Bei faltbaren Smartphones kenne Umfragen zufolge inzwischen rund jeder dritte Verbraucher in Deutschland das Samsung-Angebot. "Darauf können wir jetzt aufbauen."

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.