Newsticker

Mecklenburg-Vorpommern erwägt Abschaffung der Maskenpflicht
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. 200000 Euro für Vereine, Kirchen und mehr

Landkreis

24.10.2018

200000 Euro für Vereine, Kirchen und mehr

Die Dattenhauser Kirche muss saniert werden. Monsignore Josef Philipp stellte den Mitgliedern des Sport- und Kulturausschusses in der Sitzung am Montagnachmittag die anstehende Maßnahme vor.

In der jüngsten Sitzung des Kultur- und Sportausschusses werden die Zuschüsse für Einrichtungen vorgestellt

Mehr als 200000 Euro bekommen verschiedene Einrichtungen dieses Jahr vom Landkreis Dillingen. Bei der jüngsten Sitzung des Kultur- und Sportausschusses im Zehntstadel in Dattenhausen wurden die Zahlen vorgestellt. Nicht verbrauchte Haushaltsmittel werden laut Landrat Leo Schrell aufs nächste Jahr übertragen. Die Übersicht:

1600 Euro und dazu 1000 Euro als Preisgeld für den Wettbewerb Schulsportzeichen.

Juniorenspielgruppe Donau: 1100 Euro.

200000 Euro für Vereine, Kirchen und mehr

Turngau Oberdonau: 1100 Euro.

Donau-Brenz-Egau-Sportschützengau: 2000 Euro. Sportschützengau Wertingen 1600 Euro.

TSV Lauterbach, TSV Wertingen 2400 Euro.

Dillingen: 250 Euro.

des TV Gundelfingen: 250 Euro.

der SSV Höchstädt: 250 Euro.

des Landkreises: 500 Euro.

Sport in Schule und Verein beim Staatlichen Schulamt: 2600 Euro. Damit sind von insgesamt 15604,34 Euro, die zur Verfügung stehen, 14650 Euro verplant.

Auch die Investitionszuweisungen stellte Peter Hurler, Sprecher des Dillinger Landratsamtes vor. Weil hier aus dem Vorjahr Haushaltsreste in Höhe von 43300 Euro übrig waren, standen mit dem jährlichen Ansatz von 50000 Euro insgesamt 93000 zur Verfügung. Insgesamt 81950 Euro davon sind nun verplant (die folgenden Fördergelder gelten jeweils maximal).

4500 Euro.

3200 Euro.

44000 Euro.

2900 Euro.

450 Euro.

3300 Euro.

10000 Euro.

1600 Euro.

1100 Euro.

3600 Euro.

2800 Euro.

4500 Euro.

Für Volksbildungs- und Erwachsenenbildungswerke stehen insgesamt 19500 Euro zur Verfügung. 7670 Euro beträgt der jährliche Zuschuss für DLG-Kultur und Wir, bleiben 11830 Euro übrig. Damit werden folgende Einrichtungen unterstützt:

3500 Euro.

1800 Euro.

1800 Euro.

1800 Euro.

1100 Euro.

700 Euro.

jeweils 200 Euro.

Von den 24500 Euro für Musik- und Gesangvereine werden insgesamt 20800 Euro ausgegeben:

500 Euro.

1100 Euro.

400 Euro.

500 Euro.

200 Euro.

1100 Euro.

100 Euro.

1900 Euro.

10000 Euro.

5000 Euro.

Außerdem bekommt der Musikverein Bachhagel als Investitionszuschuss für die Erneuerung der Heizung im Vereinsheim 400 Euro.

Für die insgesamt 37710 Euro für denkmalpflegerische Maßnahmen wurden folgende Zuschussvorschläge vorgestellt:

für die Kapelle St. Margareta: 9350 Euro.

Sanierung der Kirche St. Isidor: 5600 Euro.

Sanierung eines Wohnhauses von privat: 2550 Euro.

Sanierung der ehemaligen Mädchenschule: 13400 Euro.

Dachinstandstandsetzung St. Michael: 10000 Euro.

Sanierung der Kirche St. Katharina und Sebastian: 5650 Euro.

Teilsanierung Dachstuhl und Innenrenovierung der Pfarrkirche St. Michael, 6450 Euro.

Instandsetzung des Fachwerks am Pfarr- und Jugendheim St. Peter, 420 Euro.

Außen- und Innenrenovierung Pfarrkirche St. Martin, 20750 Euro.

Sanierung der Scheune, Baudenkmal, 2500 Euro.

Innenrenovierung Basilika, 41950 Euro, abzüglich eines bereits bewilligten Zuschusses in Höhe von 37000 Euro noch 4950 Euro.

Für die Herausgabe des Jahrbuches 2018 bekommt der historische Verein Dillingen außerdem 1500 Euro im Rahmen der Zuschüsse für Kulturpflege.

Eingangs hatte Bürgermeister Thomas Baumann als Gastgeber das beeindruckend rege Vereinsleben von Dattenhausen, Ziertheim und Reistingen vorgestellt. Außerdem verwies er auf zwei Besonderheiten der Gemeinde: In Ziertheim fließen die Egau und die Riedegau übereinander hinweg (wir berichteten) und Monsignore Josef Philipp dürfte, so Baumann, der am längsten dienende Pfarrer sein. Als Vertreter der Vereinsgemeinschaft Dattenhausen wies Tobias Ruthmann noch daraufhin in, dass der Zehntstadel mit vielen öffentlichen und privaten Festen inzwischen der zentrale Kern der Dorfgemeinschaft ist.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren