Newsticker

Trotz steigender Infektionszahlen: Kliniken halten wenige Intensivbetten frei
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. 21-Jähriger geht unter Drogen auf seine Mutter los

Dillingen

06.08.2020

21-Jähriger geht unter Drogen auf seine Mutter los

Bild: Alexander Kaya (Symbolfoto)

Ein 21-Jähriger aus Dillingen muss nach dem Einsatz in eine psychiatrische Klinik. Ein Mann zeigt Vergiftungserscheinungen.

Weil ein 21-Jähriger gegenüber seiner Mutter gewalttätig wurde, hat sie am Mittwoch gegen 14.15 Uhr den Notruf gewählt. Die hinzugerufenen Beamten stellten daraufhin fest, dass der junge Mann unter Drogeneinfluss stand und weiterhin aggressiv auf die Beamten und Familienangehörigen einwirkte.

Cannabis und Körperverletzung

Er wurde daraufhin in eine psychiatrische Klinik gebracht. In seinem Zimmer fanden die Beamten schließlich verschiedene Drogensubstanzen sowie zwei Cannabispflanzen. Gegen den 21-Jährigen wird neben der Körperverletzung und Bedrohung nun auch wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetzes ermittelt, teilt die Polizei mit.

Kräutermischung in der Wohnung

Zu einem weiteren Einsatz kam es gegen 20.45 Uhr am Bahnhof in Dillingen. Dort musste ein 33-jähriger Mann auf Grund von Vergiftungserscheinungen nach dem Konsum von Drogen behandelt werden. Bei seiner Durchsuchung konnte ein Heroingemisch aufgefunden werden sowie eine leere Packung einer sogenannten Kräutermischung. Auch bei seinem 30-jährigen Begleiter konnte eine angebrochene Packung der psychoaktiven Droge aufgefunden werden.

21-Jähriger geht unter Drogen auf seine Mutter los

Mit dem Zug nach Hause gefahren

Nachdem sich der 33-Jährige wieder erholt hatte, konnte er eigenständig die Fahrt mit dem Zug nach Hause antreten.

Gegen die Männer wird laut Polizeibericht nun wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetm Zug nach Hause antreten. Gegen Beide wird nun wegen des Verstoßesz ermittelt. (pol)

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren