Newsticker

Zahl der Corona-Neuinfektionen erreicht höchsten Wert seit April

07.08.2020

63 neue Heilerzieher

Abschied an Schule in Dürrlauingen

Unter strengen Hygieneauflagen verabschiedete die Fachschule für Heilerziehungspflege und Heilerziehungspflegehilfe Dürrlauingen der KJF Augsburg e.V. in diesem Schuljahr ihre Absolventen. Der sonst übliche feierliche Festakt mit Freunden und Familie musste ausfallen. Jedoch wollte das Kollegium der Fachschule seine Absolventen nicht ganz ohne Feier ziehen lassen und organisierte eine Online- Abschlussfeier, zu der alle Absolventen eingeladen waren. In den Tagen darauf erhielten die Schülerinnen und Schüler dann einzeln ihre Abschlusszeugnisse von Schulleiter Edgar Funk in einem dafür eigens festlich gerichteten Klassenzimmer. Trotz vieler Hürden konnten die meisten Absolventen einen guten oder sehr guten Abschluss erzielen. Das ist sehr erfreulich, da die Corona-Pandemie den Schülerinnen und Schülern die Vorbereitung auf die Prüfungen in doppelter Weise erschwerte. Die Prüfungsvorbereitung musste überwiegend online durchgeführt werden, im praktischen Teil der Ausbildung waren die Schülerinnen und Schüler stark eingebunden in ihre Tätigkeit in der Begleitung von Menschen mit Unterstützungsbedarf.

Mit einem Notendurchschnitt von 1,0 wurde Pia Ganser als Klassenbeste in der Ausbildung zur Heilerziehungspflegehelferin geehrt. In der Ausbildung zum Heilerziehungspfleger wurden Corinna Winkler (1,1), Matthias Flickinger (1,1) und Lina Keller (1,3) geehrt.

Ebenfalls geehrt wurden die im Rahmen der Ausbildung durchgeführten Projekte von Angelina Bronnhuber, Sandra Catalao und Sophie Renner. Für die meisten Absolventen in der Heilerziehungspflegehilfe und in der Heilerziehungspflege steht der Eintritt in das Berufsleben bevor. (pm)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren