1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Abheben in der Brenzhalle: Die Lolli-Pops feiern eine Tanzshow

Gundelfingen

11.11.2019

Abheben in der Brenzhalle: Die Lolli-Pops feiern eine Tanzshow

Den Zuschauern in der voll besetzten Brenzhalle in Gundelfingen wurde bei der Charity Dance Night der Lolli-Pops einiges geboten. Die Showtanz-Gruppe „Spice“ nahm sie unter anderem mit über die Wolken.
Bild: Manfred Schiedl

Die Lolli-Pops Gundelfingen feiern ihr Jubiläum mit vielen befreundeten Gruppen und einer mitreißenden Show.

Mit einer ganz besonderen Veranstaltung haben die „Lolli-Pops“, die Tanzsportabteilung des FC Gundelfingen, ihr Jubiläum zum 30-jährigen Bestehen gefeiert. Mit befreundeten Gruppen, vor großem Publikum, veranstalteten sie in der Brenzhalle in Gundelfingen die „Charity Dance Night“ zugunsten unseres Leserhilfswerks Kartei der Not und des Gundelfinger Kinderheims.

Mädchen des Gundelfinger Kinderheims treten auf

Nach der Begrüßung durch Bernhard Uhl, der auch Bürgermeister in Zusmarshausen ist, ging es auch gleich richtig zur Sache. Die „Lolli-Pops Lucky Kids“ brachten die Besucher (der Saal war restlos ausverkauft) gleich in die richtige Stimmung. Schaurig-schön zeigten die Vampire der Gundelfinger Faschingsgesellschaft „Glinken“ ihr Tanzmotto: Vampire laden zum Tanz. Nachdem sechs Mädchen des Kinderheims Gundelfingen ihre Tanzeinlage dargeboten hatten, erklärte Uhl den Zuschauern, dass das Tanztraining gar nicht immer so einfach sei und einiges an Kondition erfordere. Eine Trainingsübung sei zum Beispiel das „Rübenziehen“ (lesen Sie hier mehr zur Tanz-Aktion des Gundelfinger Kinderheims).

Die Lolli-Pops feiern ihr 30-jähriges Bestehen mit vielen befreundeten Gruppen und einer mitreißenden Tanzshow in der Gundelfinger Brenzhalle.
20 Bilder
Tanzshow: So bunt feiern die Lolli-Pops ihr Jubiläum
Bild: Manfred Schiedl

Die Gruppe „Victory Burgau“, in Schwarz-Rot gekleidet, tanzte zu fetziger Musik und Motorrad-Gebrumme. Mit fliegenden Petticoats boten die „Lolli-Pops Boogie-Woogie“ zur Musik „Rock around the Clock“ ihre einstudierten Tänze dar. Nach den „Cheerleaders“ der SG Niederstotzingen mit ihren Hebefiguren folgte ein weiterer Höhepunkt: die „Lolli-Pops Revival-Show“. Das sind ehemalige Tänzerinnen und Tänzer, die teilweise schon seit der Gründung der Tanzgruppe 1989 mit dabei waren, so Co-Moderator Marius Ferner.

Abheben in der Brenzhalle: Die Lolli-Pops feiern eine Tanzshow

Turnen, Tanz und Hip-Hop

Nach der Pause war der Turnverein FV Sontheim mit einer etwas anderen Darbietung auf der „Matte“. Das Motto lautete, nach der Musik von „EAV“, „Das Böse ist immer und überall“: Geldbeschaffung und die Folgen. Vier Mädels der „Lolli-Pops Dancing Girls“ in rosa Kostümen tanzten nach dem Lied „Die Sonne scheint die ganze Nacht“. Hip-Hop in reinster Form gaben die Tänzerinnen und Tänzer des „Tanzstudios Rize“ aus Dillingen zum Besten. Vier Paare vom Tanzstudio „Let’s Dance Zusmarshausen Rudi und Lucie Holland“, die schon Deutsche Meister im Rock ’n’ Roll waren, begeisterten das Publikum in der voll besetzten Brenzhalle.

Ein Höhepunkt jagte den anderen. Zur Musik von Reinhard Mey, „Über den Wolken“, wünschte die Gruppe „Spice Show-Tanz Gundelfingen“ einen guten Flug. Manuela Uhl, die Vorsitzende der Lolli-Pops, sagte im Interview mit Marius Ferner, dass Tanzen nach ihrer Familie ihr Lebensinhalt sei. Sie sei stolz auf die vergangenen 30 Jahre, betonte die Höchstädterin. Ferner überreichte ihr für die geleistete Arbeit einen Blumenstrauß. Auch dem neunköpfigen Organisationsteam wurde Dank ausgesprochen. Der „TSC Dillingen – Standard Latein“ bot mit sechs Paaren seine Choreografie dar, unter anderem zu „Mamma Mia“ von Abba. Die Gruppen der Lolli-Pops „WeGo2gether“ und „Another Dancecrew“ gestalteten, unter stürmischem Beifall des Publikums, den letzten Auftritt des Abends. Zum Finale versammelten sich nochmals alle beteiligten Akteure auf der Bühne. Uhl dankte ihnen für ihr Engagement, und nach dem dreimaligen Schlachtruf „Lolli-Pops“ ging eine „bärenstarke“ Veranstaltung zu Ende.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren