1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Alljährlicher Höhepunkt im Dorfleben

Brauchtum

30.10.2016

Alljährlicher Höhepunkt im Dorfleben

Copy%20of%20IMGP1864%20(2).tif
2 Bilder
Ein Gespann des Obst- und Gartenbauvereins Unterliezheim erfreute mit seinen beiden prächtigen herausgeputzten Kaltblutpferden die zahlreichen Besucher beim Leonhardiritt durch die Straßen des Dorfes.

Leonhardiritt in Unterliezheim war auch in diesem Jahr ein Besuchermagnet

Der übliche Nebel zu dieser Jahreszeit hatte in Unterliezheim an diesem Sonntag wieder einmal keine Chance. Denn nach dem feierlichen Patroziniumsgottesdienst, zelebriert vom Ortsgeistlichen Lothar Hartmann, Diakon Hermann Nothaas sowie dem Abt der Prämonstratenserabtei Windberg, Hermann Josef Kugler, hatten rund 200 Pferde mit ihren Reitern sowie 40 Gespanne und Kutschen vor der Tribüne mit den Ehrengästen Aufstellung genommen, um den 26. Leonhardiritt durch die Straßen der Landkreisgemeinde zu starten.

In seiner Begrüßungsansprache freute sich Zweiter Bürgermeister Peter Hurler über die beeindruckende Zuschauerkulisse und dankte den Teilnehmern für ihr Kommen sowie der Dorfgemeinschaft Unterliezheim für die Organisation der Veranstaltung. Diese Zuschauerkulisse zeige, dass sich die Veranstaltung zu einem der sehenswertesten Leonhardiritte in Schwaben entwickelt habe. In Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste, unter ihnen Bundestagsabgeordneter Ulrich Lange, Landtagsabgeordneter Johann Häusler sowie die Bürgermeister Stefan Lenz aus Höchstädt, Jürgen Frank aus Blindheim und Bezirksrat Dr. Johann Popp, verwies Peter Hurler darauf, dass durch diese traditionsreiche Veranstaltung die Stärken des ländlichen Raums aufgezeigt werden, eingebunden in eine lebendige Dorfgemeinschaft mit ausgeprägter Heimatverbundenheit und Brauchtumspflege. Schirmherr Landrat Leo Schrell schloss sich den Worten des Dankes an und verwies darauf, dass mit dem Leonhardiritt in Unterliezheim nicht ein Event, sondern ein seit Jahrhunderten tief verwurzeltes religiöses Brauchtum in seiner schönsten Tradition gepflegt werde. Die hohe Besucherzahl lasse die Beliebtheit dieser Veranstaltung erkennen, sagte der Landrat und fügte hinzu, dass der Leonhardiritt dazu beitrage, ein Zeichen gegen die Beliebigkeit der Welt im World Wide Web (www) zu setzen. Lutzingens Bürgermeister Eugen Götz dankte ebenfalls den Reitern, Gespannführern und Besuchern für die zahlreiche Teilnahme am diesjährigen Leonhardiritt, der immer einen Höhepunkt im Jahresablauf des Dorflebens einnehme.

Angeführt von der Musikkapelle Lutzingen, schickte dann Peter Hurler die mehr als 200 Teilnehmer auf den zweimaligen Umritt durch die Straßen des mit Fahnen geschmückten Dorfes, wobei sich die Besucher am Straßenrand von den geschmückten Reitern, Pferden und Gespannen begeistert zeigten und dies mit Beifall ausdrückten.

Nach dem Ende des Umritts trafen sich Teilnehmer und Besucher zu einem gemütlichen gemeinsamen Mittagessen in der Festhalle von Unterliezheim bei schwäbischen Schmankerln sowie Kaffee und Kuchen. Eine imposante, gewohnt perfekt organisierte Veranstaltung hatte wieder einmal alle Erwartungen erfüllt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren