Newsticker
Notfallzulassung für Impfstoff von Johnson & Johnson in den USA
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Ansturm beim Volksbegehren

Landkreis Dillingen

31.01.2019

Ansturm beim Volksbegehren

Einen Ansturm hat es am Donnerstag, dem ersten Tag des Volksbegehrens „Artenvielfalt & Naturschönheit in Bayern – Rettet die Bienen!“, im Wertinger Rathaus gegeben.
Bild: Ulrich Weigel

„Rettet die Bienen!“: Seit Donnerstag können sich Bürger fürs Volksbegehren eintragen. In den Städten des Landkreises Dillingen ging es rund.

Einen Ansturm hat es am Donnerstag, dem ersten Tag des Volksbegehrens „Artenvielfalt & Naturschönheit in Bayern – Rettet die Bienen!“, im Wertinger Rathaus gegeben. Mehr als 100 Menschen hatten sich gegen 15 Uhr bereits in die Listen eingetragen, bestätigte eine Mitarbeiterin der Stadtverwaltung auf Anfrage. „Ja, bei uns geht es rund“, sagte die Beschäftigte. Sie kümmere sich inzwischen ausschließlich um das Volksbegehren und komme zu nichts anderem. Etwa 90 der rund 100 Unterzeichner seien aus der Stadt Wertingen gekommen, der Rest aus anderen Orten der Verwaltungsmeinschaft.

Auch in Buttenwiesen stößt das Volksbegehren auf Interesse. „Bei uns sind schon einige dagewesen“, teilte eine Mitarbeiterin der Gemeinde Buttenwiesen mit. Dort waren es am frühen Nachmittag bereits etwa 20 Menschen, die für das Bürgerbegehren unterschrieben hatten.

In Lauingen vermeldet die Verwaltung gegen 16 Uhr 137 Unterschriften. Größere Schlangen habe es nur deshalb nicht gegeben, weil die Eintragung "ja recht schnell läuft", erklärt Martin Fendt vom Bürgerbüro.

So ist es auch in der Großen Kreisstadt. In Dillingen haben bis 15:30 Uhr ebenfalls deutlich mehr als 100 Menschen für das Bürgerbegehren unterschrieben.

Schon zwei Prozent der Gundelfinger haben schon unterschieben

In der VG Höchstädt verlaufe es "knackig", sagt Markus Grob, der das Bürgerservicebüro leitet. Gegen 16.15 Uhr hat er 83 Unterschriften gezählt. Die Ersten kamen schon um 8.02 Uhr, sagt er. Dann haben sich die Eintragungen über den ganzen Tag verteilt.

Nikolaus Mayr, Ordnungsamtsleiter der VG Gundelfingen, hat bereits Prozentzahlen errechnet. VG-weit haben 121 Menschen unterschrieben, das sind 1,4 Prozent der Wahlberechtigten. In der Stadt Gundelfingen selbst liegt die Quote bei 2 Prozent.

Bis zum 13. Februar haben Bürger die Gelegenheit, sich in den Rathäusern für das Volksbegehren „Rettet die Bienen!“ einzutragen. (bv, jako)

Lesen Sie dazu: Was Sie zur Initiative Artenvielfalt wissen sollten und Was sagen unsere Leser zum Volksbegehren Artenvielfalt?

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren