1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Auch Lotsen müssen flexibel sein

Schule

14.07.2018

Auch Lotsen müssen flexibel sein

Verabschiedung langjähriger Verkehrslotsen an der Peter-Schweizer-Grundschule Gundelfingen. Im Bild: (von links) Verkehrslehrerin Elisabeth Faulhaber, Alexandra Seifried, Martina Wörle, Eva Ruchti, Tanja Lerch, Schulleiterin Claudia Heger, nicht im Bild: Gisela Fischer und Andrea Mantlik.
Bild: Iris Lutzmann

Eine Baustelle an der Grundschule Gundelfingen wurde zum Problem

In einer kleinen, feierlichen Runde verabschiedete Rektorin Claudia Heger die ausscheidenden Verkehrslotsen an der Peter-Schweizer-Grundschule in Gundelfingen. Sie bedankte sich bei den engagierten Müttern für das bewiesene Durchhaltevermögen, das Engagement und den Idealismus, mit denen sie sich zuverlässig morgens an gefährlichen Stellen im Straßenverkehr postierten und somit für die Sicherheit der Schulkinder sorgten. Den Rekord hielten Tanja Lerch und Eva Ruchti, die sechs und fünf Jahre die Aufsicht an der Bushaltestelle in Peterswörth übernommen hatten. Leider haben sich laut Schule bis jetzt noch keine Nachfolger für dieses Amt gefunden.

Besonders engagierte sich Gisela Fischer zwei Jahre über das Ausscheiden ihrer Kinder aus der Schule hinaus, indem sie sechs Jahre Lotsendienst verrichtete. Vier Jahre fanden sich regelmäßig Andrea Mantlik, Alexandra Seifried und Martina Wörle an der Zufahrt zur Schule ein, um die Kinder sicher über die Straße zu führen. Die gefährliche Engstelle zwischen zwei Brücken wurde heuer durch den Neubau der Fußgängerbrücke über die Brenz noch zusätzlich zum Problemfeld, so Schulleiterin Claudia Heger. Nicht selten versperrten große Baufahrzeuge die Straße und behinderten den morgendlichen Verkehr um die Schule. Da bewiesen alle Elternlotsen viel Flexibilität, indem sie sich auf Veränderungen einstellten, sodass letztendlich alle Schüler unversehrt in der Schule ankamen.

Studienrätin Elisabeth Faulhaber hat sich die Sicherheit auf dem Schulweg seit vielen Jahren zur Passion gemacht. Ein besonderer Dank der Schulleiterin richtete sich an sie für die Erledigung sämtlicher organisatorischer Arbeiten rund um das Verkehrswesen und das Herzblut, mit der sie die Werbung für den Lotsendienst betreibt. Die genannten Schulweghelferinnen geben ihr Amt zum Ende des Schuljahres ab, weil ihre Kinder auf weiterführende Schulen übertreten. (pm)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20DSC01780.tif
Lauingen

Sporthalle am Marienweg wird kein Versammlungsort

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden