Newsticker

Mehr als eine Million Corona-Infektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Auch beim Schlusslicht hat es nicht geklappt

16.09.2007

Auch beim Schlusslicht hat es nicht geklappt

Mit einer ganz schwachen Leistung kamen die Lauinger Bezirksliga-Fußballer über ein 1:1-Unentschieden beim Schlusslicht Türk GB Günzburg nicht hinaus. Die Gäste kontrollierten zwar lange Zeit das Spiel, konnten sich aber nicht entscheidend durchsetzen.

Die in der Vorwoche noch starke FCL-Offensive versagte total und stellte die gegnerische Abwehr nur selten vor Probleme. Lediglich in der 29. Minute, als Heinzmann eine Hereingabe von Berber knapp verfehlte, und in der 30. Minute, als Heinzmann nach Zuspiel von Rickauer den Pfosten traf, roch es vor der Pause etwas nach dem Führungstor. Die harmlosen Gastgeber hatten keine Einschussmöglichkeit.

Auch nach dem Wechsel wurde Lauingen nicht besser. Aus dem Mittelfeld kam zu wenig. Die einzige gute FCL-Aktion in der zweiten Halbzeit führte in der 58. Minute zum 0:1: Nach einem von Bednarek schnell ausgeführten Freistoß flankte der gerade eingewechselte Giss auf Heinzmann, der einköpfte. Die Gastgeber mussten nun ihre defensive Einstellung aufgeben und brachten die bis dahin sichere Lauinger Abwehr prompt in Schwierigkeiten. In der 68. Minute konnte der Lauinger Torwart Grüner bei einer Hereingabe den Günzburger Karameth nur mit einem Foul am Torschuss hindern (gelbe Karte), den fälligen Elfmeter verwandelte Bedenuli zum 1:1-Ausgleich.

Rote Karte nach "Notbremse!"

In der Schlussphase des Spiels hatten die Gäste Glück, dass Günzburg seine Chancen durch Celepci (75.) und Emre (85.) nicht noch zum Siegtreffer nutzte. In der 87. sah Lauingens Kaya nach einer "Notbremse" noch die rote Karte.

Der FCL wartet weiter auf den ersten Auswärtssieg, nur Berber und Müller erreichten Normalform.

FC Lauingen Grüner; Müller (84. Kaya), Stegner, Nauenburg (50. Bednarek), Nsouli, Wende (56. Giss), Heinzmann, Scheitenberger, Rickauer, Berber, Schuster

Zuschauer 100

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren