Newsticker
Syriens Präsident Baschar al-Assad positiv auf Corona getestet
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Ausgezeichnete Bürger der Stadt Höchstädt

Höchstädt

23.01.2019

Ausgezeichnete Bürger der Stadt Höchstädt

Nach der Ehrung mit jeweils einer Anerkennungsurkunde stellten sich die 27 Sportler und Ehrenamtsinhaber mit ihren Laudatoren und Bürgermeister Gerrit Maneth zum Erinnerungsbild.
Bild: Horst von Weitershausen

Sportler und Ehrenamtliche wurden für ihre außerordentlichen Leistungen vom Rathauschef in Höchstädt gewürdigt.

Gewichtheber, Stockschützen, Kirchenpfleger oder Reiter – alle auf einem Bild. Und alle ausgezeichnet. Höchstädts Bürgermeister Gerrit Maneth zollte „seinen“ Sportlern und Ehrenamtlichen, die im vergangenen Jahr wieder Außerordentliches geleistet haben, seinen Respekt: „Ohne Ehrenamt ist ein funktionierendes Gemeinwesen nicht vorstellbar.“ Deshalb verlieh der Rathauschef im Rahmen eines Empfanges im Schloss Höchstädt Anerkennungsurkunden an die von den Vereinen, kirchlichen Institutionen und politsche Parteien vorgeschlagenen Mitbürger. Dabei erinnerte der Bürgermeister an seinen Vorgänger Stefan Lenz, der diesen Ehrenamts- und Sportlerempfang im Jahr 2015 ins Leben gerufen hatte.

Würdigung von Bürgern

Dabei sei es ihm damals um die Würdigung von Bürgern gegangen, die Höchstädt nach außen hin mit ihrem sportlichen Erfolg vertreten und das Gemeinwesen mit ihrer freiwilligen und unentgeltlich geleisteten Arbeit in den Bereichen Sport, Politik, Kirche und Naturschutz bereichern. Diese Art von Würdigung sei für Maneth, wie schon in seiner vorherigen Funktion als Stadtrat und Referent für die Vereine, auch als Bürgermeister ein großes Anliegen, weshalb er an dieser Art von Empfang festhalten werde.

Eröffnet hatte den Ehrenamts- und Sportlerempfang im Schlosskeller Stadträtin und Vereinsreferentin Eva Graf-Friedel. In ihrer Ansprache betonte sie, dass es der Stadt Höchstädt ein außerordentliches Anliegen sei, das langjährige Engagement von Menschen im Ehrenamt ebenso zu würdigen, wie die herausragenden sportlichen Leistungen, mit denen die Sportler die Stadt nach außen hin vertreten.

Mit jeweils einer Anerkennungsurkunde wurden geehrt:

SSV Höchstädt, Abteilung Fußball: Anerkennungsurkunde für Sabrina Mayerle, sie war von 2009 bis 2018 die Mannschaftsbetreuerin der ersten Mannschaft. Anerkennungsurkunden für Johann Mayerle und Johann „Hannes“ Ziegler. Beide wirken seit fast einem halben Jahrhundert für ihre Höchstädter Fußballer.

SSV Höchstädt, Abteilung Stockschützen: Anerkennungsurkunde für die Mannschaft mit Jochen Schaller, Rudi Manz, Daniel Manz und Rudi Karg. Die Vier schafften nach 14 Jahren den lang ersehnten Aufstieg in die Landesliga, was vor ihnen in 59 Jahren nur einmal einer Mannschaft der SSV Höchstädt gelungen war.

SSV Höchstädt, Abteilung Gewichtheben: Anerkennungsurkunden für Elisabeth Zidek und Dominik Kerimov. Die beiden Jugendlichen Gewichtheber gewannen Schwäbische und Bayerische Titelkämpfe 2018 sowie andere hochrangige Wettkämpfe.

SSV Höchstädt, Gesamtverein: Anerkennungsurkunden für Werner Schmid, Luise Ziegler, Traudl Wagner, Rita Maneth, langjährige Aktivitäten beim Stadtfest, Brunnenfest, SSV-Veranstaltungen sowie großartiges Engagement für den Inklusionssport.

SSV Höchstädt, Abteilung Tanzsport: Anerkennungsurkunde für Thomas Breunig, langjähriger Co-Trainer Boogie Woogie.

Reitclub Prinz Eugen, Höchstädt: Anerkennungsurkunde für Daniela Eder, aktive Dressurreiterin mit mehreren Erfolgen im Jahr 2018 bisKlasse M.

Katholische Kirchenstiftung, Höchstädt: Anerkennungsurkunde für Kirchenpfleger Eder & sein Bautrupp (Hans Keis, Erwin Rieder, Eugen Konrad, Konrad Kapfer, Franz Lämmermaier, Manfred Rettinger, George Olamide Ajibad. Herr Eder war zwei Perioden, gleich zwölf Jahre Kirchenpfleger. Die anderen Personen haben ihm viel geholfen, insbesondere im Kiga- und Mehrzweckbau.

FDP-Ortsverband Höchstädt: Anerkennungsurkunde für Helmut Kaiser, 42 Jahre FDP-Mitglied, 30 Jahre Schatzmeister; zehn Jahre Schatzmeister, 15 Jahre Schatzmeister im Gemeindeverein.

Evangelische Kirchengemeinde Höchstädt: Anerkennungsurkunden für Barbara Obermeyer und Jasmin Köhler für die Leitung, Planung, und Durchführung des Kindergottesdienstes, Feiern des Kindergottesdienstes seit 2011, zuverlässig, kreativ, motiviert und vor allem mit Herz.

Evangelisch-Lutherischer Gemeindeverein und FDP Höchstädt: Anerkennungsurkunde für Erich Markmann, 15 Jahre Protokollführer beim Evangelisch-Lutherischen Gemeindeverein. Erstellung der Presseberichte, Mitarbeiter der Höchstädter Tafel, 30 Jahre FDP-Mitglied.

Auch bei der Feier zum 100. Geburtstag der SPD Höchstädt gab es einige Ehrungen: Ralf Stegner spricht den Genossen in Höchstädt Mut zu

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren