Newsticker

Söder will erlaubte Besucherzahlen für Kunst und Kultur verdoppeln
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Ausstellung in Höchstädt mit „Wechselwirkung“

Höchstädt

15.04.2020

Ausstellung in Höchstädt mit „Wechselwirkung“

Die Kunstausstellung findet in der Schlosskapelle von Schloss Höchstädt statt.
Bild: Karl Aumiller (Archiv)

Zwei Künstler stellen ihre Werke in der Höchstädter Schlosskapelle aus

Unter dem Titel Wechselwirkung stellen Angelika Haschler und Robert Herzog ihre Werke in Höchstädt aus. Die beiden Künstler arbeiten zwar mit verschiedenen Materialien, doch in ihrer Ausstellung bildet sich eine Symbiose.


Die Künstlerin Angelika Haschler hat ihr Repertoire im stetigen Kampf mit Spachtelmasse, Farbe und Leinwand erweitert und präsentiert mit diesen abstrakten, stark strukturierten Werken ihre Struktur-Art. In ihren Bildern, die meist aus tonigen schwarz-, weiß-, grau- oder erdfarbigen Nuancen bestehen, setzt sich die Künstlerin hauptsächlich mit dem Thema „Form und Farbe“ auseinander. Ihre Leidenschaft ist es, durch mehrfaches Schichten mit unterschiedlichsten stofflichen Werkstoffen, wie Marmormehl, Sumpfkalk, Haftputz, diversen Sanden und Erde, Flächen herauszukristallisieren, um ihnen eine eigene Sprache zu verleihen. Ihr Eigenleben erhalten die Bilder durch Farbschüttungen. Die haptische Ausführung der Arbeiten fordert laut Pressemitteilung nahezu auf, die Bilder mit den Händen zu berühren.

Ausstellung in Höchstädt mit „Wechselwirkung“

Ausstellung Höchstädt: Robert Herzog macht aus Holz Kunst

Robert Herzog macht aus Holz Kunst. Unter anderem arbeitet er mit Holz, das von 12000 Jahre alten Bäumen aus dem Donautal stammt, jahrtausendelang verschollen war und erst kürzlich wieder geborgen wurde. „Es freut mich, dass ich mit besonderen Materialien arbeiten und daraus etwas Besonderes machen darf“, sagt Herzog. „Dinge, die sich über Jahrhunderte und Jahrtausende entwickelt und geformt haben, erzählen für mich eine spannende Geschichte, der ich ewig zuhören könnte.“

Der Holzkünstler liebt die gewachsenen Strukturen und Formen in der Natur, hat Respekt vor alten Materialien und alten Techniken und ist immer interessiert an Neuem. So entstehen Skulpturen aus den verschiedensten Hölzern. Der Künstler arbeitet mit Holz, Ölen, Harzen und Kreiden.

Die Kunstausstellung in der Schlosskapelle von Schloss Höchstädt, Herzogin-Anna-Straße 52, kann ab Samstag, 27. Juni, bis Sonntag, 26. Juli, außer montags täglich von 9 bis 18 Uhr besichtigt werden. Der Eintritt für diese Ausstellung ist frei. (pm)

Lesen Sie auch:

Was sich Höchstädts Jugend von der Stadt wünscht

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren