Newsticker
RKI meldet 12.257 Neuinfektionen und 349 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Bankdaten eines Wertingers werden missbraucht

Wertingen

19.08.2020

Bankdaten eines Wertingers werden missbraucht

Ein Wertinger ist betrogen worden.
Bild: Uwe Anspach, dpa (Symbol)

Vom Konto des Wertingers ist widerrechtlich Geld abgehoben worden. Wie es soweit kommen konnte und wie man sich vor so etwas schützen kann.

Ein Wertinger hat am Montag bei der Durchsicht seiner Kontoauszüge festgestellt, dass ein bislang unbekannter Täter seine Bankdaten für den Kauf eines Handy-Vertrags missbraucht hatte. Es wurden zwei widerrechtliche Abbuchungen eines Telefon-Konzerns in Höhe von 83 Euro festgestellt. Das Geld konnte wieder zurückgebucht werden. Vermutlich gelangte der Täter über einen ehemaligen Online-Verkauf an die Daten des Geschädigten.

Das rät die Dillinger Polizei

Die Polizei Dillingen rät, sich keinesfalls auf Mitteilungen über angebliche Gewinne einzulassen. Das Versprechen auf einen hohen Gewinn und der gleichzeitigen Aufforderung dafür Gegenleistungen in Form von Transportkosten oder Garantien zu erbringen, gibt es in vielfältigen Formen.

So ist das Übermitteln von Gutscheincodes oder die Überweisung einer Bearbeitungsgebühr nur eine von vielen Möglichkeiten, mit denen Betrüger versuchen an Geld zu gelangen. Oft werden bei den Anrufen auch Festnetznummern angezeigt, die zu seriösen Firmen gehören und deren Nummern für Betrugsversuche missbraucht werden.

Die Täter geben klare Anweisungen

Manche Betrüger geben sich als Rechtsanwälte, Gerichte oder Notare aus, um ihre Opfer Seriosität vorzugaukeln. Die Täter geben allesamt klare Anweisungen, wie Zahlungen zu leisten sind, wie beispielsweise Bargeldtransfers und Kauf von Gutscheincodes, teilt die Polizei mit.

Aber auch der Rückruf bei einer Telefonnummer, die mit extrem hohen Kosten verbunden ist und deren Gespräch in die Länge gezogen wird um hohe Telefongebühren zu kassieren ist nur eine der Betrugsmaschen. Generell sollte sich jeder Angerufene darüber bewusst werden, wer nicht an einem Glücksspiel teilgenommen hat, kann auch nichts gewinnen.

Kontrollieren Sie regelmäßig Ihre Kontoauszüge

Zahlen Sie keine Gebühren für die Auszahlung von Gewinnen. Geben Sie niemals persönliche Daten, Bankdaten oder Adressen weiter und weisen Sie unberechtigte Zahlungen sofort zurück. Kontrollieren Sie regelmäßig ihre Kontoauszüge und Telefonrechnungen. (pol)

zum Schutz vor Betrug unter www.polizei-beratung.de

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren