1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Besondere Beleuchtung am Rathaus

Symbol

26.11.2015

Besondere Beleuchtung am Rathaus

In Dillingen als Zeichen gegen die Todesstrafe

Auch in diesem Jahr findet der internationale Aktionstag „Städte für das Leben – Städte gegen die Todesstrafe“ am 30. November statt. Die Stadt Dillingen beteiligt sich an dieser Kampagne und wird das Rathaus und das Rathausfoyer am Montagabend gegen 17 Uhr besonders beleuchten.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Die Kampagne begann vor 14 Jahren, seitdem sind in über 100 Ländern zahlreiche Aktionen durchgeführt wurden, um eine Welt, ohne Todesstrafe zu fordern. Daneben steht die Forderung nach einem Rechtssystem, das in allen Phasen und unter allen Umständen das Leben achtet. Ziel ist auch, die Bürger darin zu bestärken, sich für eine gewaltfreie Welt einzusetzen. In Deutschland beteiligen sich circa 160 Städte an der Kampagne mit den unterschiedlichsten Events. Die Gemeinschaft Sant’Egidio besteht aus über 60000 Mitgliedern in 74 Ländern, die sich einsetzen, Frieden und Gerechtigkeit zu schaffen und zu bewahren. Die Aktion „Cities for life – Städte für das Leben“ feiert ihren Aktionstag jedes Jahr zur Erinnerung an den 30. November 1786, an den Tag, an dem das Großherzogtum Toskana – als erster Staat der Welt – die Folter und Todesstrafe abgeschafft hat. Die allgemeine Abschaffung der Todesstrafe wurde erstmals 1795 in Frankreich gefordert.

Ab 1945 haben dann immer mehr Staaten die Todesstrafe abgeschafft, darunter auch die Bundesrepublik Deutschland im Jahr 1949 mit Verkündung des Grundgesetzes (Art. 102). (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren