1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Bis Mitternacht wurde getanzt

19.10.2019

Bis Mitternacht wurde getanzt

„Aufspiel’n beim Wirt“ in Finningen

Anlässlich der Kulturtage besuchten rund 200 Gäste „Aufspiel’n beim Wirt“ im Schlössle Finningen. Heidi Krech-Hemminger führte durch das Programm. 18 Musikanten spielten und sangen auf. Auf Anhieb spielte sich in die Herzen des Publikums die Volksmusikgruppe der Stadtkapelle Lauingen unter Leitung von Ingrid Philipp. Der Haunsheimer Dreigesang (Heidi, Ingrid, Heidi) sang glockenklar schwäbische Mundartlieder. Großen Beifall erhielt Xaver Käser als Musikant und Witze-Erzähler. Seine Gesangsstücke begleitete er selbst auf der Gitarre und lud das Publikum zum Mitsingen ein. Das gut eingespielte Duo Rogler aus Gundelfingen (Mathias und Wolfgang) begeisterte das Publikum mit Akkordeon und Steirischer Harmonika. Flott und gut gelaunt spielten Heidi’s Schrammelmusikanten auf. Die Gruppe, bestehend aus Heidi Krech-Hemminger (Violine), Astrid Hartmann (Akkordeon), Franz Heim (Kontrabass) und Harald Hemminger (Schlagzeug), animierte die Gäste zum Tanzen.

Heidi’s Schrammeln begleiteten nach dem ersten Durchgang das sangesfreudige Publikum. Liedtexte wurden verteilt und beim „Hammerschmied Lied“ spielten die Gäste mit ihren Schlüsseln mit. Rosemarie Gruner trug passend zu dem Abend zwei Gedichte vor: „Musikantenhimmel“ und ein „Heimatgedicht“. Spontan auf Anfrage von Heidi Krech-Hemminger erklärten sich Sebastian Lederle und Hubert Tratzmiller bereit, Witze zu erzählen und verbreiteten sehr gute Stimmung im Saal. Nach drei musikalischen Durchgängen bedankte sich Heidi Krech-Hemminger bei allen Akteuren und beim Wirt des Hauses mit seinem Team und lud zum großen Finale ein. Alle Musikanten samt Publikum stimmten stimmgewaltig in das Volkslied „Ade zur guten Nacht“ ein. Ingrid Philipp mit ihrer Gruppe und Krech-Hemminger mit ihren Schrammeln spielten bis Mitternacht zum Tanz auf. (pm)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren