1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Blindheim dankt seinen ehrenamtlichen Mitbürgern

Neujahrsempfang

30.01.2019

Blindheim dankt seinen ehrenamtlichen Mitbürgern

Blindheims Bürgermeister Jürgen Frank (links) und sein Stellvertreter Helmut Gerstmayer (rechts) danken Erwin Mayer für seine Bilderschau.
Bild: von Weitershausen

Bürgermeister Jürgen Frank ruft zum Optimismus auf

„Ein großer Teil des gemeindlichen Lebens hängt am Ehrenamt, weshalb es ihm ein großes Anliegen sei, im Rahmen des Neujahrsempfangs allen Ehrenamtlichen in der Gemeinde zu danken, wo immer sie sich für das Gemeinwesen engagieren.“

Mit diesen Worten dankte Blindheims Bürgermeister Jürgen Frank den Vertretern aus den Vorstandschaften der drei Feuerwehren, der Pfarrgemeinden und Vereine, die in diesem Jahr ausdrücklich zu diesem Empfang eingeladen worden waren.

Eröffnet hatte Jürgen Frank den Neujahrsempfang mit Gedanken zum neuen Jahr, wobei er betonte, dass niemand wisse, was kommen wird. „Ja, wir haben Wünsche und Hoffnungen“, sagte der Rathauschef, weshalb wir auch mit Optimismus in die Zukunft blicken sollten. „Lassen Sie sich nicht von den vielen negativen Meldungen in den Medien verrückt machen“, sagte Jürgen Frank und forderte die Neujahrsempfangsgäste im Pfarrheim von Unterglauheim auf, mit Zuversicht in das Jahr 2019 zu gehen.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Anschließend animierte Erwin Mayer in einer Bilderschau die Gäste im Pfarrheim, mit ihm einen Spaziergang durch die Natur im Umkreis von Blindheim zu unternehmen. Die beeindruckenden Bilder der Natur im Wechsel der vier Jahreszeiten, alle selbst von Erwin Mayer fotografiert, vermittelten im Pfarrheim unter den Gästen Optimismus ob der Schönheit dieser kleinen Welt um sie herum.

Anschließend beendete Bürgermeister Frank den offiziellen Teil des zum dritten Mal in Blindheim durchgeführten Neujahrsempfangs. Er lud die Gäste ein, sich noch in anregenden Gesprächen bei Getränken und kleinem Imbiss den angefangenen Abend zu genießen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren