Newsticker
Bundes-Notbremse: Ausgangsbeschränkungen fallen weniger streng aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Brandstiftung im Höchstädter Edeka: Eigentümer erhöht Belohnung für Hinweise

Höchstädt

22.01.2021

Brandstiftung im Höchstädter Edeka: Eigentümer erhöht Belohnung für Hinweise

Der Supermarkt Edeka in der Lutzinger Straße in Höchstädt ist im Mai des vergangenen Jahres abgebrannt. Die Dillinger Kripo geht von Brandstiftung aus. Die Belohnung für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, wurde jetzt vom Eigentümer Rudy Kimmerle auf 10.000 Euro erhöht.

Plus Geschäftsführer Rudy Kimmerle lobt weitere 8000 Euro aus, die zur Ergreifung des Täters führen sollen. Und er sagt, wann der neue Einkaufsmarkt wohl fertig wird.

In die Ermittlungen zur Brandstiftung im Edeka in Höchstädt kommt neue Bewegung. Nachdem die Polizei 2000 Euro für Hinweise ausgesetzt hat, die zur Aufklärung der Tat oder der Ergreifung des Täters führen (wir berichteten), haben sich Menschen bei der Kripo in Dillingen gemeldet. „Nach den Veröffentlichungen dieser Woche kamen vereinzelte Hinweise“, teilt der Leiter der Dillinger Kriminalpolizeiinspektion, Michael Lechner, mit. Ob unter den Hinweisen ein heißer Tipp dabei ist, lasse sich noch nicht sagen. In Höchstädt seien inzwischen Fahndungsplakate ausgehängt worden.

Rudy Kimmerle
Foto: Jürgen Filzinger

Kripo-Chef Lechner informiert, dass die Belohnung für entscheidende Hinweise von privater Seite auf 10.000 Euro erhöht wurde. Der geschädigte Eigentümer habe „ein starkes Interesse, dass die Tat aufgeklärt wird“, sagt Lechner. Der Höchstädter Rudy Kimmerle, dem der Markt gehört, bestätigt auf Anfrage, dass er die Summe um 8000 Euro erhöht hat. „Ich glaube, dass wir mit 10.000 Euro den Täter eher finden als mit 2000 Euro, sagt Kimmerle. Der Geschäftsführer der Firma Kimmo Süd ist davon überzeugt, dass der Fahndungserfolg mit der höheren Summe größer sein könnte.

Etwa 100 Feuerwehrleute versuchten, den Brand in Höchstädt zu löschen

Der Edeka in der Lutzinger Straße in Höchstädt ist im vergangenen Jahr in der Nacht zum Sonntag, 24. Mai, abgebrannt. Gegen 4.15 Uhr waren die Einsatzkräfte alarmiert worden. Als die Feuerwehren vor Ort eintrafen, brannte der Lebensmittelmarkt bereits lichterloh. Trotz eines Großaufgebots vieler Feuerwehren aus dem Umkreis mit rund 100 Helfern brannte das Gebäude bis auf die Grundmauern nieder. Den Sachschaden am Supermarkt und dem Warenbestand gab die Polizei mit etwa 5,5 Millionen Euro an.

Der Edeka in Höchstädt ist in der Nacht zum Sonntag niedergebrannt.
32 Bilder
Der Edeka in Höchstädt steht in hellen Flammen
Foto: Berthold Veh

Bei der Kripo in Dillingen verdichteten sich schnell die Hinweise, dass der Einkaufsmarkt von einem Unbekannten angezündet wurde. In der Vergangenheit seien „zwei Personen überprüft“ worden. Es habe sich aber kein Tatverdacht ergeben, erläutert der zuständige Brandermittler Alexander Wex. Die Kripo geht davon aus, dass das Feuer im Außenbereich des Edeka ausgebrochen ist.

Die ausgebrannten Überreste des Edeka wurden abgerissen, der Markt soll an derselben Stelle wiederaufgebaut werden. Kimmo-Süd-Geschäftsführer Rudy Kimmerle hat die Pläne dazu bereits bei der Stadt Höchstädt eingereicht, die die Pläne an die Genehmigungsbehörde Dillinger Landratsamt weitergeleitet hat.

In acht Wochen soll die Genehmigung für den Markt in Höchstädt vorliegen

Obwohl der Neubau an der bisherigen Stelle entstehe, werde er wie ein neues Objekt behandelt, informiert Kimmerle. Der Einkaufsmarkt mit einer Verkaufsfläche von 1600 Quadratmetern werde an den aktuellen Bedarf angepasst. Der Edeka wird auch wieder eine Bäckerei- und eine Postfiliale erhalten, kündigt Kimmerle an. Der Geschäftsführer rechnet damit, dass die Baugenehmigung in etwa acht Wochen vorliegen werde.

Der abgebrannte Edeka in Höchstädt wird abgerissen und wieder aufgebaut
Video: Berthold Veh

Danach soll es sehr schnell gehen. „Ich rechne damit, dass der neue Edeka noch Ende dieses Jahres eröffnen kann“, sagt Kimmerle. Darauf hoffen offensichtlich auch viele Höchstädter Kunden. Wann und wo denn der Edeka eröffne, diese Frage wird immer wieder unserer Zeitung gestellt.

Lesen Sie auch:
Edeka-Brand in Höchstädt: „Wir haben noch neun Jahre Zeit, den Brandstifter zu finden“
Suspendierter Beamter: Wie weit geht die Meinungsfreiheit von Polizisten?
Corona-Impfungen: Was Pflegekräfte aus dem Landkreis Dillingen umtreibt


Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren