Newsticker

Mehr als eine Million Corona-Infektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. CSU Syrgenstein stolz auf ihre Erfolge

17.09.2007

CSU Syrgenstein stolz auf ihre Erfolge

Syrgenstein Der CSU-Ortsverband Syrgenstein konnte am vergangenen Sonntag das 30-jährige Bestehen feiern. Im Gasthaus "Adler" in Syrgenstein-Ballhausen war deshalb auch viel Politprominenz angereist. Vorsitzender Ralf Kindelmann begrüßte neben den Mitgliedern zahlreiche Vereinsvorsitzende sowie Innenstaatssekretär Georg Schmid, MdL Georg Winter und Vertreter aus den Gremien der CSU. In seinem Rückblick erinnerte Vorsitzender Kindelmann an die Gründung des Ortsverbandes am heutigen Versammlungsort: Dem Gasthof "Adler" in Syrgenstein-Ballhausen.

Bei der Gestaltung der Gemeindepolitik

Nach dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder, insbesondere an den Ehrenvorsitzenden Robert Seeger, dankte Ralf Kindelmann den bisherigen Vorsitzenden Martin Burr, Gerhard Ruf, Franz Lanzinger und Jürgen Lemmer für ihre vorbildliche Arbeit. Die CSU sei in Syrgenstein kommunalpolitisch erfolgreich tätig, betonte Kindelmann: "Mit der zweiten Bürgermeisterin Helga Stegmayer, Wilhelm Scharpf, Siegfried Fahr und Roland Geipel, sind wir bei der Gestaltung der Politik unserer Gemeinde aktiv tätig."

CSU-Kreisvorsitzender Georg Winter freute sich, in seinem "alten Wirkungskreis" der Verwaltungsgemeinschaft Syrgenstein beim Jubiläum vor Ort zu sein. "Die vergangenen 30 Jahre zeigen ganz genau, was das Ziel unserer Partei ist: Wir wollen was für unsere Heimat und für unsere Region tun." Georg Winter betonte aber auch: "Gelebte Demokratie ist es, mit allen Menschen, egal welcher Herkunft, zu kommunizieren, denn nur aus dem gemeinsamen Dialog kann eine Gemeinschaft entstehen."

Innenstaatssekretär Georg Schmid war ebenfalls ins Bachtal gereist, um seinen Parteikollegen zum Fest zu gratulieren: "Das ehrenamtliche Engagement ist nicht hoch genug zu bewerten. Sei es nun auf Parteien bezogen, in kulturellen Vereinen oder bei sozialen Einrichtungen", sagte Schmid und fuhr fort: "Wir in Deutschland können uns noch glücklich schätzen, dass viele Mitbürgerinnen und Bürger sich für diese Tätigkeit zur Verfügung stellen."

Georg Schmid mahnte aber auch zur Vorsicht: "Wir haben in den vergangenen 35 Jahren vor allem in Bayern etwas Grandioses geschaffen, und ich bin stolz, dass daran die CSU maßgeblich beteiligt war", meinte der Innen-Staatssekretär. Dies wollten sich die Christsozialen nicht "durch neue, fragwürdige Gruppierungen nehmen lassen." Georg Schmid mahnte angesichts der Gründung eines nordschwäbischen Kreisverbands der Linken "zur Vorsicht". Die neue Linkspartei habe ihr Ursprünge bei ehemaligen SED-Mitgliedern, also "in einer gescheiterten Politik in der gewesenen DDR".

Zum Abschluss Polka und Walzer

Zum Abschluss war wieder der Musikverein "Frisch Voran" Syrgenstein gefragt. Die Musiker brachten den harmonischen Abend mit Polka und Walzer zu einem vergnüglichen Abschluss.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren