Newsticker

Corona-Pandemie verschlechtert weltweite Ernährungslage
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. CSU trotz Verlusten eindeutiger Sieger im Kreis

08.06.2009

CSU trotz Verlusten eindeutiger Sieger im Kreis

Dillingen Schnell ausgezählt war am gestrigen Abend die Europawahl, mussten die rund 1200 Wahlhelfer in den 148 Gemeindewahlbezirken im Landkreis Dillingen doch lediglich jeweils ein Kreuzchen nach dem Wählerwillen den 31 zur Wahl stehenden Parteien richtig zuordnen und zusammenzählen.

Von den 72 008 Wahlberechtigten gingen nur 29 263 zur Wahl, das entspricht einer Beteiligung von 40,64 Prozent. Bei der vergangenen Europawahl 2004 waren es knapp unter 40 Prozent gewesen.

Klarer Sieger im Landkreis ist die CSU, die auf 58,46 Prozent der Gesamtstimmen kam. Dies bedeutet allerdings im Vergleich zu vor fünf Jahren einen Rückgang um rund sechs Prozent. Noch einmal deutlich verloren hat auch die SPD, die diesmal auf 8,98 Prozent kam und damit erstmals die Zehn-Prozent-Marke unterschritt. Auf Rang drei im Landkreis hat sich die FDP nach oben gearbeitet und damit deutlich vom bundesweiten Aufwärtstrend profitiert: 7,86 Prozent waren es am Ende, die sich für die Liberalen entschieden haben.

Bündnis '90/Die Grünen mussten geringfügige Verluste einstecken und stehen nun bei 6,81 Prozent. Etwas besser haben im Landkreis Dillingen die Freien Wähler abgeschnitten, die zwar bei uns 6,97 Prozent der Wählerstimmen erhielten, aber bundesweit die Fünf-Prozent-Hürde nicht knackten und somit auch nicht im Europäischen Parlament vertreten sein werden. Die Linke bekam nur 1,65 Prozent und die REP 2,55 Prozent, fast zwei Prozent weniger als noch vor fünf Jahren (Ergebnisse siehe S. 26).

CSU trotz Verlusten eindeutiger Sieger im Kreis

Die Ergebnisse von vor fünf Jahren

Zum Vergleich die Prozentzahlen für die größeren Parteien vor fünf Jahren: CSU: 64,68; SPD 11,56; B'90/Grüne 7,05; FDP, 4,18; REP 4,34 (Analyse folgt morgen).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren