Newsticker

Urlauber aufgepasst: Auf Mallorca und Co. gilt ab Montag eine strenge Maskenpflicht
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Corona-Telefon: Neue Dienstzeiten im Dillinger Land

Corona-Pandemie

15.05.2020

Corona-Telefon: Neue Dienstzeiten im Dillinger Land

Weil die Anfragen gesunken sind, ändert das Dillinger Landratsamt die Dienstzeiten des Bürgertelefons.
Bild:  Armin Weigel (dpa)/Symbobild

Weil die Anfragen sinken, ändert das Dillinger Landratsamt das Angebot. Bei folgenden Telefonnummern bekommen Ratsuchende Hilfe. Darüberhinaus hat das Amt noch eine weitere Bitte.

Nach den jüngsten Lockerungen der Ausgangsbeschränkungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie hat das Landratsamt eine rückläufige Zahl an Anrufen auf der Hotline des Amtes, vor allem an den Wochenenden, registriert.

Deshalb passt das Landratsamt die Erreichbarkeitszeiten laut Pressemitteilung an. So ist das Bürgertelefon weiterhin unter Telefon 09071/51350 eingerichtet. Künftig stehen die Mitarbeiter von Montag bis Freitag zwischen 8 bis 16 Uhr für Fragen rund um die Corona-Pandemie zur Verfügung. Am Wochenende ist die Coronavirus-Hotline des Freistaates Bayern, Telefon 089/122220, zu erreichen. Die Hotline ist an Samstagen sowie Sonn- und Feiertagen von 8 bis 18 Uhr besetzt.

Termine weiterhin per Telefon ausmachen

Zudem bittet das Landratsamt, Behördengänge weiterhin erst nach vorheriger Terminvereinbarung vorzunehmen und die Behördengänge nach Möglichkeit ohne Begleitperson vorzunehmen. So können auch in der Zulassungsstelle, allerdings nur nach vorheriger Terminvereinbarung unter Telefon 09071/51321, sämtliche Zulassungsvorgänge wieder erledigt werden.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Denn trotz der bereits umgesetzten Lockerungen der Beschränkungen genießt der Schutz sowohl der Bevölkerung als auch der Mitarbeiter des Landratsamtes hohe Priorität. Sofern sich ein persönlicher Besuch im Landratsamt nicht vermeiden lässt, muss mit Betreten der Behörde und während des Aufenthalts dort ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. (pm)

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren