Newsticker
Gesundheitsminister bringen Drittimpfungen und Angebote für Zwölf- bis 17-Jährige auf den Weg
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Corona-Zahlen aus dem Landkreis Dillingen a.d.Donau: So entwickelt sich die Corona-Inzidenz im Kreis Dillingen

Landkreis Dillingen
31.07.2021

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Dillingen sinkt

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Dillingen gesunken.
Foto: Rogelio V. Solis/AP/dpa

Die Inzidenz im Kreis Dillingen ist gesunken. Die aktuellen Zahlen, die das Landratsamt am Samstag übermittelt hat.

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Dillingen liegt am Samstag, 31. Juli, bei 24,9. Bis zum Donnerstag war die Inzidenz im Juli kontinuierlich gestiegen - und zwar auf 34,2. Am Freitag sank der Wert auf 29,0. Am 7. Juli hatte die Sieben-Tage-Inzidenz bei 2,1 gelegen. Kürzlich wurde bekannt, dass nun auch Schülerinnen und Schüler der Gymnasien in Dillingen und Wertingen betroffen sind. Auch im Altenheim wurden wieder Corona-Fälle registriert. Im Benevit-Seniorenheim in Wittislingen gab es einen kleinen Ausbruch.


Die Sieben-Tage-Inzidenz wird folgendermaßen berechnet: Die Infektionsfälle der vergangenen sieben Tage werden durch die Einwohnerzahl (96.562) geteilt und anschließend mit 100.000 multipliziert. Im Landkreis Dillingen hat es bisher 3860 labordiagrnostisch bestätigte Corona-Fälle gegeben. Von Freitag auf Samstag kamen drei neue Fälle hinzu.


Künftig wird das Dillinger Landratsamt immer am Monatsersten die Fallzahlen für die Gemeinden im Dillinger Land bekannt geben. Zuletzt war das am 1. Juli der Fall. Nach der Einführung eines neuen Computerprogramms sind einige Zahlen bereinigt worden.


Seit Juni gab es im Kreis keine Covid-Tote mehr


Die Zahl der mit oder an dem Virus verstorbenen Menschen im Kreis ist zuletzt am Mittwoch, 16. Juni, gestiegen. Sie liegt bei 115 (In dieser Statistik sind zwei nur klinisch-epidemiologisch bestätigte Todesfälle nicht enthalten).

Die Mutationsfälle breiten sich im Landkreis weiter aus


Unter den bislang gemeldeten Fällen sind immer wieder Mutationsfälle mit der Virusvariante B 1.1.7 ( Alpha-Variante) dabei. Insgesamt wurde die Mutation bislang bei 1011 Proben festgestellt.

Auch die südafrikanische Virusmutation B1.351, die jetzt als Beta-Variante bezeichnet wird, ist im Landkreis Dillingen angekommen: Insgesamt wurde die Mutation bislang bei 26 Personen aus dem Landkreis Dillingen festgestellt. Und auch die Delta-Variante B.1.617.2 wurde im Landkreis Dillingen nachgewiesen. Insgesamt 41 Menschen sind bisher in der Region am Delta-Virus erkrankt.

Die Meldungen der Mutationsfälle beziehen sich dabei nicht auf Testungen des Vortages, sondern können aus Sequenzierungen weiter zurückliegender Tage stammen.


Corona-Bürgertelefon des Landratsamtes: Erreichbarkeiten angepasst


Aufgrund der zuletzt stark gesunkenen Sieben-Tage-Inzidenz und der dadurch weitreichenden Lockerungen der Corona-Beschränkungen hat das Landratsamt die Erreichbarkeit des Bürgertelefons angepasst.

Künftig ist das Bürgertelefon für alle Fragen rund um Corona und die jeweils geltende Fassung der Infektionsschutzmaßnahmenverordnung von Montag bis Donnerstag von 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr und Freitag von 8:00 Uhr bis 12:30 Uhr unter der bekannten Telefonnummer 09071/51350 erreichbar. An Wochenenden und an Feiertagen ist das Bürgertelefon nicht besetzt. Außerhalb der Erreichbarkeit des Bürgertelefons können Fragen auch per E-Mail ( btelefon@landratsamt.dillingen.de) an das Gesundheitsamt gereichtet werden. (pm)

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

19.07.2021

Ich beantworte mal Ihre unproffesionelle fragende Ueberschrift: Ja, die 7 Tage Demenz wird steigen. Warum denn auch nicht?

Permalink