Newsticker

USA: Fünf Millionen gemeldete Corona-Infektionen seit Beginn der Pandemie
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Corona: Zwei weitere Todesfälle in Bissingen

Pandemie

17.04.2020

Corona: Zwei weitere Todesfälle in Bissingen

Im Pro Seniore in Bissingen gab es zwei weitere Todesfälle.
Bild: Weitershausen

Im Seniorenheim Pro Seniore sterben erneut Senioren an den Folgen von Covid-19. So geht es jetzt weiter

Seit Dienstagabend sind zwei weitere Todesfälle im Seniorenheim Pro Seniore in Bissingen zu beklagen. Damit ist die Anzahl der verstorbenen Bewohner seit Ausbruch der Corona-Infektion im Heim auf vier gestiegen. Das teilte das Dillinger Landratsamt am Mittwochabend mit. Wie berichtet, waren über die Osterfeiertage bereits zwei Senioren in Bissingen gestorben. Außerdem waren einige Mitarbeiter der Einrichtung positiv auf das Virus getestet worden. Im Pro-Seniore-Altenheim in Bissingen kümmerten sich vor den Vorfällen insgesamt 64 Mitarbeiter um 89 Bewohner. Das Gesundheitsamt hatte bereits mit Erkrankung der ersten Bewohnerin Isolierbereiche mit positiv und negativ getesteten Personen ausgewiesen und ein tägliches Corona-Screening für alle Bewohnerinnen und Bewohner angeordnet (wir berichteten). Dazu werden die Bewohner regelmäßig auf Symptome überwacht, die auf eine Corona-Infektion hindeuten könnten. Deshalb wurden heute vom behandelnden Hausarzt fünf Bewohner mit Fieber in eine stationäre Krankenhausbehandlung eingewiesen.

„Das Personal der Senioreneinrichtung leistet seit Tagen unter einer großen, auch psychischen Belastung Enormes“, betont die Leiterin des Gesundheitsamtes, Dr. Uta-Maria Kastner. Gleichzeitig erhält die Einrichtung Unterstützung und Beratung durch die Gesundheitsverwaltung des Landratsamtes und wird zudem hausärztlich durch die niedergelassenen Ärzte vor Ort betreut. Gemeinsam wollen die Einrichtung und das Gesundheitsamt alles daransetzen, eine weitere Ausbreitung des Virus unter den Bewohnern zu verhindern. Deshalb werden laut Pressemitteilung kurzfristig erneut alle vermeintlich gesunden Bewohner einen Abstrich erhalten. Auf der Basis der Ergebnisse sollen dann kurzfristig alle nachweislich nicht infizierten Bewohner in entsprechend abgetrennten Wohnbereichen zusammengeführt werden. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren