1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Damit sie gut gerüstet sind

Ehrenamt

12.06.2019

Damit sie gut gerüstet sind

Nach der Fahrzeugsegnung von links: Bürgermeister Eugen Götz, Landrat Leo Schrell, Vorsitzender Leonhard Schuster, sein Vize Paul Häußler, Kommandant Ulrich Scherer, Vizekommandant Christian Hurler, KBM Stephan Karg.
Bild: von Weitershausen

Das neue Unterliezheimer Feuerwehrauto ist gesegnet

„Die Belange der Feuerwehren einer Gemeinde betreffen jeden.“ Das sagte Lutzingens Bürgermeister Eugen Götz bei der Segnung des neuen Feuerwehrfahrzeugs LF 8 für die Ortsteilfeuerwehr Unterliezheim. Daher habe es im Gemeinderat keine große Diskussion gegeben, dem Antrag der Wehr auf ein neues, gebrauchtes Einsatzfahrzeug zuzustimmen. „Denn eines ist sicher“, so der Bürgermeister, die Hilfeleistungen und Einsätze der Feuerwehr, bei denen es nicht selten um Leben und Tod gehe, könnten nur mit der entsprechenden Ausrüstung effektiv geleistet werden.

Begonnen hatte der Festtag am Pfingstmontag für die Unterliezheimer Wehr mit einem Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Leonhard. Anschließend erhielt das geschmückte Fahrzeug vom Typ „Iveco LF 8“ im Kreis der Feuerwehrabordnungen aus Unterliezheim und Lutzingen von Pater Veenus den kirchlichen Segen. Den Preis für das in Thüringen gekaufte Gebrauchtfahrzeug bezifferte Erster Kommandant Ulrich Scherer mit rund 27500 Euro, wobei noch zusätzliche Einbauten erfolgt seien – rund 41000 Euro bezuschusste der Gemeinderat. Hierfür gebühre dem Ratsgremium großer Dank, sagte Ulrich Scherer, dem sich auch Stephan Karg von der Kreisbrandinspektion angeschlossen hatte. Stephan Karg bescheinigte der Unterliezheimer Wehr, dass sie mit diesem Fahrzeug für die Einsatzerfordernisse in den nächsten Jahren sehr gut aufgestellt sei.

Landrat Leo Schrell erinnerte an die großartige Leistung der Ehrenamtlichen bei den Feuerwehren, die 365 Tage im Jahr rund um die Uhr bereit seien, ihren Mitbürgern in Not zur Seite zu stehen. „Daher ist es ein außerordentlich gutes Gefühl, diese ehrenamtlichen Feuerwehreinsatzkräfte um uns zu haben.“

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren