Newsticker

Carneval in Rio fällt wegen Corona-Pandemie aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Das Dillinger Hallenbad öffnet, aber für weniger Gäste

Corona-Pandemie

18.09.2020

Das Dillinger Hallenbad öffnet, aber für weniger Gäste

Das Dillinger Hallenbad öffnet nächste Woche.
Bild: Aumiller

Die Einrichtung der Donau-Stadtwerke öffnet demnächst. Es gibt wegen Corona aber Einschränkungen.

Nachdem das Eichwaldbad am 6. September seinen letzten Öffnungstag in dieser außergewöhnlichen Corona-Saison hatte, öffnen die Donau-Stadtwerke Dillingen-Lauingen (DSDL) nun ab Dienstag, 22. September, das Dillinger Hallenbad.

Ein neues Konzept wurde erarbeitet

Werkleiter Wolfgang Behringer informiert, dass auch das Hallenbad auf Grundlage der bislang bekannten Maßgaben geöffnet werden kann. „Wie auch im Eichwaldbad haben unsere Bäderverantwortlichen ein Konzept erarbeitet, um auch im Hallenbad vielen Besuchern ein sicheres Bade-Vergnügen zu ermöglichen“, erläutert Behringer. Um den vorgeschriebenen Abstand einhalten zu können, muss die Anzahl der Gäste, die gleichzeitig in das Bad können, laut Pressemitteilung beschränkt werden.

Karten gibt es nur im Hallenbad

An den beiden langen Öffnungstagen (Mittwoch und Sonntag) muss, wie Behringer in einer Pressemitteilung mitteilt, eine Zwischenreinigung durchgeführt werden. Deshalb wird es an diesen Tagen zwei Öffnungsblöcke geben. Aufgrund der notwendigen Beschränkungen wurde auch in der Hallenbadsaison ein Sondertarif eingeführt. Die Karten können nur im Hallenbad vor Ort erworben werden. Oberbürgermeister Frank Kunz sagt, er freue sich für alle Badegäste, die die Öffnung des Hallenbades schon herbeigesehnt haben. Der DSDL-Verbandsvorsitzende macht gleichzeitig deutlich: „Die Gesundheit sowie die Sicherheit der Badegäste, Mitarbeiter und Ehrenamtlichen stehen für unsere Stadtwerke in der Ausnahme-Saison 2020/2021 im Vordergrund. Der Schlüssel zum Erfolg wird dabei immer die gegenseitige Rücksicht sein.“

Es wird um Verständnis gebeten

Der Dillinger Bäderbetriebsleiter Jochen Hihler betont in der Pressemitteilung: „Die mit Corona einhergehenden Umstellungen unseres Badebetriebs werden im Hallenbad von jedem Badegast ein gewisses Maß an Verständnis für die neue Situation erfordern.“

Die Verantwortlichen der DSDL danken den mehr als 30000 Eichwaldbadbesuchern für das überwiegend disziplinierte Verhalten in der besonderen Freibadsaison und hoffen auch im Hallenbad auf das Verständnis der Gäste. (pm)

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren