1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Das erwartet Besucher bei der Nacht der Kirchen

Dillingen

10.09.2018

Das erwartet Besucher bei der Nacht der Kirchen

Zur Nacht der Kirchen erwartet die Besucher ein vielfältiges Angebot.
Bild: Bernd Reiter (Archiv)

Auch für Kinder ist dieses Mal in Dillingen etwas geboten. Dieses Programm erwartet die Besucher.

Die diesjährige „Nacht der Kirchen“ findet am kommenden Samstag, 15. September, statt. Es gibt ein vielfältiges Angebot an Musik, Gesang, Meditation, Vorträgen, Gebeten und persönlichem Segen in der Studienkirche, der evangelischen Katharinenkirche, der Christkönigskirche (Regens Wagner), der Klosterkirche der Franziskanerinnen, der Krankenhauskapelle, der ehemaligen Kapuzinerkirche, der Schlosskapelle, im Faustussaal und dem Meditationsraum von Regens Wagner. Eröffnet wird die Nacht der Kirchen mit einer heiligen Messe in St. Ulrich um 18 Uhr. Noch zuvor findet das Kinder- und Jugendprogramm statt.

Die Nacht der Kirchen beginnt in der Studienkirche um 16 Uhr mit einem Programm für Acht- bis Zwölfjährige mit dem Thema „Der Sternenhimmel – ein Akku für Jesus“ mit Alfred Hirsch. Es folgt um 17 Uhr ein Programm für Kinder von vier bis sieben Jahren mit dem Thema „Wir suchen Schätze in der Studienkirche“ unter der Anleitung von Gudrun Lutzmann, Elke Rathgeb und Sandra Späth. Um 20 Uhr tritt der Chor der Piccadilly‘s auf mit Liedern zum Lobpreis und kurzen, besinnlichen Texten unter der Leitung von Klaus Nürnberger. Um 21 Uhr gestaltet Diakon Florian Stadlmayr mit Robert Reinelt und Benedikt Pietsch eine musikalische halbe Stunde mit Gesang und Klavierbegleitung, die zum Verweilen, Durchatmen und auch zum Gebet führen soll. Um 22 Uhr laden Andrea Bender, Christine Ramsperger, Dagmar Fischer und Uli Weber zum Taizè-Gebet ein.

Das Programm in der evangelischen Katharinenkirche beginnt um 20 Uhr mit der Akkordeongruppe von Wilhelm Trofimenko und dem Thema „Von der Gothischen Suite nach Down Under“. Es folgen um 21 Uhr „Acht kleine Präludien und Fugen und eine Aria“ für Orgel von Johann Sebastian Bach, gespielt von Andreas Käßmeyer. Für Interessenten ist die Empore zugänglich. Zum Schluss um 22 Uhr erwarten die Besucher „Minuten der Stille“ zum Nachdenken und Gebet mit Irmgard Faul und Sabine Thiel. In den Zwischenpausen werden im hinteren Teil der Kirche Getränke und Gebäck gereicht.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

In der Krankenhauskapelle ist das Thema um 19 Uhr „Erneuerung der Kirche in Glaube, Hoffnung und Liebe“ mit Diakon Eugen Schirm.

Die Klosterkirche der Franziskanerinnen bietet von 20 Uhr bis 22 Uhr (Beginn jeweils zur vollen Stunde) als Programm „Anstößig“ – Ein Zeichen, dem widersprochen wird – ein Zeichen des Heils: Das Anliegen dieses Abends ist, mit den Zuhörern der wahren Bedeutung des Kreuzes nachzuspüren.

In der Christkönigskirche (Regens Wagner) geht es bereits um 18 Uhr darum, Gott in der Natur zu entdecken - mit der Kinder- und Jugendgruppe von Regens Wagner. Der Beginn ist in der Christkönigskirche, das Ende im Albangarten. Um 19 Uhr findet ein Franziskanisches Abendlob mit Pfarrer Manuel Kleiner, der Veeh-Harfen-Gruppe und den Schwestern von Regens Wagner statt. Den Abschluss bildet um 20 Uhr ein „Offenes Singen“ mit der Regens-Wagner-Mitarbeiter-Band.

Die Kapuzinerkirche bietet unter dem Thema „Im Schweigen vor Gott zur Ruhe kommen“ von 20 Uhr bis 22 Uhr Zeit und Raum für persönliche Anbetung. Persönlicher Segen wird um 19.30 Uhr, 21 Uhr und 22.15 Uhr erteilt.

Im Faustussaal spricht um 20 Uhr Erik Hermanns, evangelischer Pfarrer aus Mindelheim, zum Thema: „Hauptsache Jesus“. Pfarrer Hermanns hat reiche pastorale Erfahrung nicht nur in seiner Gemeinde, sondern auch im ökumenischen Miteinander und in der heutigen Gesellschaft.

In der Schlosskapelle (Eingang im Schlosshof links) trägt der Chor der evangelischen Gemeinde Höchstädt „Cantamos“ von 20 bis 22 Uhr (Beginn jeweils zur vollen Stunde) unter der Leitung von Iris Wolf „Lieder und Geschichten zwischen Himmel und Erde“ vor. Im Meditationsraum von Regens Wagner (Eingang links vom Klosterladen) wird unter dem Thema „Das Comeback der Stille – ein Segen“ in die christliche Meditation mit dem Herzensgebet nach John Main, OSB, eingeführt. Beginn ist um 20 Uhr, Ende um 21 Uhr. In der Stadtgalerie in der Ludwigskaserne (Schützenstraße 1E) ist in der Zeit von 19.30 bis 22 Uhr die Ausstellung „Malerei aus Lateinamerika“ von Manfred Nittbaur, Wertingen, geöffnet. Der Künstler ist zu dieser Zeit anwesend.

Das Programm für die Nacht der Kirchen ist – heraustrennbar – im Gottesdienstanzeiger enthalten, liegt außerdem als Einzelprogramm in den Kirchen Dillingens aus und kann auf der Homepage der Pfarrei nachgelesen werden. (pm)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20DSC_0098.tif
Kultur- und Einkaufsnacht

Sie zeigen, wie attraktiv Gundelfingen ist

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden