Newsticker

Spahn: Bisher wurden rund 300 Corona-Infektionen über die App gemeldet
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Der Lauinger Umzug verlief problemlos, aber dann...

Lauingen

24.02.2020

Der Lauinger Umzug verlief problemlos, aber dann...

Nach dem Lauinger Umzug hatte die Polizei einiges zu tun.
Bild: Julian Leitenstorfer (Symbolbild)

Mehrere Streitigkeiten beschäftigten die Polizei am Sonntag nach dem Umzug. Außerdem fanden die Beamten einiges, etwa Drogen, ein Messer und etwas aus Augsburg.

Trotz windigen Wetters und drohenden Regenwolken waren am  Sonntag nach Schätzung der Dillinger Polizei zwischen 14 und 16 Uhr mehr als 8000 Besucher zum Faschingsumzug in Lauingen erschienen. Der Umzug verlief aus Sicht der Polizei problemlos. Im Laufe des Abends wurde dann jedoch mehrfach die Polizei benötigt, nachdem es zu insgesamt drei Körperverletzungen, zwei Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetzes, sowie einer Fahrt unter Drogeneinwirkung kam.

Um 23 Uhr musste ein Besucher in Gewahrsam genommen werden, nachdem ihm mehrfach ein Platzverweis für die Stadthalle Lauingen erteilt worden war. Mit mehr als einem Promille Alkohol im Blut war der 21-Jährige jedoch nichts Willens den Verweisen zu folgen und musste daher auf der Polizeiinspektion Dillingen übernachten.

Knapp zwei Stunden vorher waren eine 35-Jährige und eine 43-Jährige in der Herzog-Georg-Straße aneinander geraten. Beide Frauen hatten versucht sich gegenseitig zu schlagen. Bevor es zu weiteren Auseinandersetzungen kam,  wurden die Frauen getrennt. Die Jüngere hatte mehr als zwei Promille intus.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Bei einer weiteren Auseinandersetzung in der Stadthalle schlug um 18.50 Uhr ein 20-jähriger Lauinger einem 18-jährigen Medlinger mit einer Faust ins Gesicht. Dieser erlitt dabei eine Platzwunde im Gesicht. Beide Beteiligte standen unter deutlichem Alkoholeinfluss. Das Opfer musste anschließend im Krankenhaus behandelt werden.

Ein 18-Jähriger wurde in Lauingen festgenommen

Auch ein 44-jähriger Ordner wurde verletzte. Nachdem um 17.50 Uhr am Eingang der Stadthalle ein 18-Jähriger aus dem östlichen Landkreis Dillingen im Gedränge vor der Stadthalle gegen einen der Ordnungskräfte stieß, hatte der Besucher ihn mit dem Kopf ins Gesicht geschlagen. Der Ordner wurde dabei leicht verletzt und musste vor Ort behandelt werden. Der 18-Jährige wurde festgehalten, bis die Polizei da war. Die Beamten fanden bei dem jungen Mann neben einem verbotenen Einhandmesser auch eine geringe Menge Ecstasy.

Der 18-Jährige wurde daraufhin festgenommen. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Augsburg wurde daraufhin auch die Wohnung des Mannes nach weiterem Betäubungsmittel durchsucht. Auch hier wurden die Beamten fündig. Gegen den 18-Jährigen wird nun neben der Körperverletzung auch wegen Verstoßes gegen das Waffen- und Betäubungsmittelgesetzes ermittelt.

Erst Drogen genommen, dann ans Steuer gesetzt

Bei einer Verkehrskontrolle gegen 20.30 Uhr in der Herzog-Georg-Straße stoppten die Beamten nach eine 46-jährige Autofahrerin, die augenscheinlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ein Test verlief anschließend positiv auf den Konsum vom Cannabis und Amphetamin. Die Frau musste daraufhin ihren Pkw stehen lassen und sich einer Blutentnahme unterziehen. Bei der Durchsicht ihres Autos fand die Polizei dann noch eine fremde Geldbörse aufgefunden, die am 29. November 2019 in Augsburg verloren wurde. Die 46-Jährige hatte die Geldbörse gefunden, aber nicht dem Fundamt übergeben. Neben des Verstoßes gegen das Straßenverkehrsgesetzes muss sie sich nun auch wegen Unterschlagung verantworten. (pol)

Lesen Sie dazu auch:

Endlich ist er da – der Lauinger Gelddrucker!

Der Lauinger Faschingsumzug - eine große, bunte Party

Womit die Polizei beim Dillinger Nachtumzug zu tun hatte 

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren