Newsticker

Die Linke sagt ihren Parteitag wegen Corona ab
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. „Der Mann für alles“

Gundelfingen

14.05.2015

„Der Mann für alles“

Mit Urkunde und Goldmedaille geehrt wurde von Monika Wudy zu seinem Abschied Ewald Mendel.
Bild: von Neubeck

 Ewald Mendel ging bei Wudy in den Ruhestand. Wie er sich emporarbeitete.

Von Peter von Neubeck Gundelfingen Ewald Mendel war eine Institution bei der Firma Wudy, Obst- und Gemüsegroßhandel in Gundelfingen. Mehr als vier Jahrzehnte war er in dem Familienbetrieb tätig, arbeitete sich vom Fahrer bis zum Einkäufer empor, war zuletzt sozusagen „die rechte Hand“ der Geschäftsleitung. Ewald Mendel, geboren am 3. Februar 1952, hatte nach dem Schulbesuch im renommierten Dillinger Kaufhaus Paul eine Lehre als Lebensmitteleinzelhandelskaufmann begonnen und erfolgreich absolviert. Anschließend arbeitete er noch ein Jahr bei Paul als Substitut (Substituten und Substitutinnen im Warenhandel wirken bei der Steuerung des Verkaufsgeschehens einer Abteilung bzw. Warengruppe oder einer Filiale mit). Dann wechselte Ewald Mende zu Dr. Oetker in das Eis- und Tiefkühlfach, bevor er schließlich als „W-18er“ im Oktober 1971 zur Bundeswehr einberufen wurde. Entlassen wurde er allerdings schon nach 15 Monaten als „W-15er“. Ein halbes Jahr war er dann bei der Gundelfinger Brauerei Bucher beschäftigt. Der Eintritt in die Firma Wudy erfolgte am 1. Juli 1973. Damals war die Schäfstraße in Gundelfingen noch Sitz des Obst- und Gemüsegroßhandels von Fritz und Helma Wudy. Dort gehörte Ewald Mendel zu den Männern der ersten Stunde. Als Verkaufsfahrer belieferte er kleine Läden und die Gastronomie. Mendel arbeitete sich hoch bis zum Einkäufer auf dem Großmarkt in München, wo er rund drei Jahrzehnte dafür verantwortlich war, zur rechten Zeit die richtige Ware zum richtigen Preis einzukaufen, damit Wudy damit handeln konnte. Monika Wudy nannte Ewald Mendel „den Mann für alles“ und einer Stütze der Geschäftsleitung. Ewald Mendel ist verheiratet, hat zwei Kinder und zwei Enkel. Im Februar wurde er 63 Jahre alt. In den Ruhestand trat er bereits im Januar. Seine lange Betriebszugehörigkeit würdigte die Industrie- und Handelskammer für Augsburg und Schwaben mit einer Ehrenurkunde und einer goldenen Medaille. Die heutige Betriebsinhaberin Monika Wudy betonte bei einer nachgeholten Feier im heutigen Firmensitz in der Industriestraße 129 gegenüber der DZ: „Ewald Mendel hat dazu beigetragen, die Firma erfolgreich zu erweitern. Dafür möchten sich die Familie Wudy, seine Kolleginnen und Kollegen sowie Geschäftspartner sehr herzlich bedanken.“

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren