Richtfest

09.07.2011

Der Rohbau steht

Nach nur knapp einem Jahr Bauzeit steht der Rohbau der Werkstättenerweiterung der Lebenshilfe. Unser Bild zeigt von links: Josef Merkle, Peter Kaltenstadler, Leo Schrell, Josef Schuster, Johann Uhl, Inge Ortlieb, Frank Kunz, Georg Barfuß, Georg Winter, Helmut Holland, Birgit Mayer und Johann Kabrhel. Foto: Daniel Hassolt

Werkstätten der Lebenshilfe bald um 120 Plätze erweitert

Dillingen-Hausen „Diesen Moment haben wir alle schon lange heiß herbeigesehnt“, sagte der Geschäftsführer der Werkstätten, Johann Uhl, gestern beim Richtfest der Werkstättenerweiterung der Lebenshilfe. Im August vergangenen Jahres begannen die Baumaßnahmen. Heute, knapp ein Jahr später, steht der Rohbau. 4,6 Millionen Euro betragen laut Uhl die Nettobaukosten. Ein Förderantrag in Höhe von drei Millionen Euro sei zudem gestellt.

Den Richtspruch übernahm Zimmerermeister Günter Schwertberger von der Holzbau Schwertberger GmbH. Landtagsabgeordneter Georg Winter (CSU) bezeichnete die Erweiterung als „äußerst schönes und architektonisch gelungenes Bauwerk“. Er lobte das Engagement aller Zuständigen seitens der Lebenshilfe und der Baufirmen. Zudem unterstrich er den guten Standort nahe der Verkehrsachse.

Landrat Leo Schrell betonte die Notwendigkeit der 120 neu geschaffenen Stellen für Menschen mit einer Behinderung. „Alle 320 Plätze sind bereits jetzt ausgefüllt. Das zeigt, dass die Lebenshilfe eine bewundernswerte Entwicklung genommen hat.“ Neben dem humanitären Aspekt dürfe man auch den volkswirtschaftlichen nicht vergessen. „Die Menschen kommen hier in Lohn und Brot und verdienen sich ihren eigenen Rentenanteil“, so der Landrat. Der sozialen Verantwortung werde man hier gerecht.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Dillingens Oberbürgermeister Frank Kunz sieht die wahre Unterstützung von Menschen mit Behinderung in der Hilfe zur Selbsthilfe. „So leistet die Lebenshilfe die Grundlage für ein sinnerfülltes Leben“, lobt Kunz die Einrichtung und alle Beteiligten.

Die beauftragte Architektin Birgit Mayer des Asco-Teams fasste den Bau in Zahlen zusammen: „2500 Quadratmeter Bodenplatten, allein 200 Kubikmeter Konstruktionsholz, 325 Kubikmeter Fundament und 56000 Ziegelsteine wurden verbaut.“

Mit der Fertigstellung rechnet sie Ende Oktober. Helmut Holland, 1. Vorsitzender der Lebenshilfe Dillingen, bezeichnete die Einrichtung als „erfolgreiche Mischung aus Haupt- und Ehrenamtlichen für Menschen mit Handicap“. Vor 40 Jahren habe alles mit sieben Personen angefangen, bald werden es 320 sein.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20DSC00871(1).tif
Tiere

Zuwachs für die Lauinger Storchenfamilie

ad__querleser@940x235.jpg

Qualität auch für Querleser

Montag bis Samstag ab 4 Uhr morgens. Und die Multimedia-Ausgabe
"Kompakt" mit den wichtigsten Nachrichten von Morgen ist auch dabei.

Jetzt e‑Paper bestellen!