Newsticker
Corona-Gipfel: Arbeitgeber müssen Homeoffice ermöglichen, Maskenpflicht wird bundesweit verschärft
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Der Traum vom Schlagerstar: Ihr erstes Lied dient dem guten Zweck

Landkreis Dillingen

01.12.2020

Der Traum vom Schlagerstar: Ihr erstes Lied dient dem guten Zweck

Als Maria, die singende Wirtin, verfolgt Sigrid Mannes aus Ballmertshofen ihren Traum vom Leben als Schlagersängerin. Nun veröffentlicht sie ihr erstes Lied. Es soll nicht das einzige bleiben.
Bild: Aleksandar Arsenovic

Plus Sigrid Mannes aus Ballmertshofen verfolgt eifrig ihren Traum, Schlagersängerin zu werden. Ihr erstes eigenes Lied erscheint am Freitag – zugunsten der Kartei der Not. Damit erreicht sie ein wichtiges Ziel.

Wie schwierig die aktuelle Lage gerade für weniger bekannte Musiker ist, muss an dieser Stelle wohl nicht mehr beschrieben werden. Die vielen abgesagten Auftritte, größere Veranstaltungen finden nicht mehr statt. Der „Lockdown light“ macht es Künstlern nicht einfach. Doch Sigrid Mannes lässt sich davon nicht unterkriegen. Als Maria, die singende Wirtin, wollte sie heuer in der Schlagerwelt durchstarten. Ein erstes Ziel erreicht sie am Freitag.

Dann erscheint ihr Lied „Pures Glück“. Für die 55-Jährige, für die das Wörtchen „Wirtin“ weit mehr ist als Beiwerk zum Künstlernamen, ist es ein ganz besonderes. Denn es wird der erste Song sein, der unter ihrem Namen veröffentlicht wird. Im Lied, erzählt die Betreiberin der Frauenriedhauser Schützenklause vorab, geht es um die Kostbarkeit des Glücks – und dessen Vergänglichkeit.

Für ihren Traum verlor sie 40 Kilo

Der Titel ist kein Zufall, erzählt sie: „Pures Glück als Text fand ich sehr schön, weil ich ja schon über 30 Jahre mit meinem Mann verheiratet bin. Glück kann aber auch schnell vorbei sein.“ Vor einem Jahr sei bei ihrem Mann der Krebs wieder ausgebrochen. „Deshalb ist jeder Tag und jede Stunde, die wir zusammen erleben dürfen, pures Glück.“

Für Mannes, die sich musikalisch bisher auf Covers beschränkt hat, geht mit ihrem ersten eigenen Song ein Traum in Erfüllung. Seit etwa zwei Jahren verfolgt sie das Ziel, mit Schlagermusik Erfolge feiern zu können. Sie besuchte ein Musikcamp, nahm Gesangsunterricht, verlor stolze 40 Kilo. Das Gros ihrer Aufmerksamkeit widmete sie ihrer neu entfachten Leidenschaft. Als unsere Zeitung im August erstmals über ihre Gesangskarriere berichtete, äußerte sie einen besonderen Wunsch: „Ich will irgendwann im Radio oder sogar im Fernsehen auftreten.“

Nun – dieser Wunsch ging vor kurzem in Erfüllung. Denn gleich ihr erster Song fand schon vor der offiziellen Veröffentlichung seinen Weg zu mehreren Internet-Radiosendern, die ihn sogleich in ihr Programm mitaufnahmen. Als es zum ersten Mal gespielt wurde, erzählt Mannes stolz, sei die ganze Familie um das Radio gesessen und habe gelauscht. „Das war unglaublich schön. Ich habe das eine ganze Weile gar nicht realisieren können“, gesteht Mannes. „Mit den ganzen Stars zusammen auf einem Sender zu laufen ist ein unheimlich cooles Gefühl.“ Das gleich auf Anhieb zu schaffen, hätte sie nicht erwartet.

Nach dem ersten Lied soll es für Sigrid Mannes noch weitergehen

Eigentlich wollte Mannes ihr neues Lied und ein Buch, an dem sie arbeitet, in der Schützenklause erstmals öffentlich vorstellen. Alles war bereits in Planung. Doch die neuen Corona-Regeln machen das nicht möglich. Deshalb hofft sie jetzt darauf, dass ihr Lied auch über andere Wege bekannt wird. Wenn es ab Freitag online zu haben ist, will Mannes auch gleich etwas Gutes mit dem Gewinn anstellen. Ein Teil der Erlöse, sagt sie, geht an die Kartei der Not, das Leserhilfswerk unserer Zeitung.

Für Maria, die singende Wirtin, ist dieser erste Erfolg noch lang nicht das Ende. Mannes erzählt, sie übe bereits das nächste Stück ein. Auch das soll dann als Single erscheinen. Ihre Ziele hat sie derweil höher gesteckt: „Wenn alles klappt, will ich irgendwann eine eigene CD rausbringen.“

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren