Newsticker

Teil-Lockdown bis 10. Januar 2021 verlängert - Söder deutet Verschärfung an
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Der Zusamtaler Nachwuchs gewinnt in allen Kategorien

Lauingen

24.10.2017

Der Zusamtaler Nachwuchs gewinnt in allen Kategorien

Der Zusamtaler Nachwuchs ist unschlagbar: In allen vier Kategorien gewinnen die kleinen Turnerinnen und Turner beim letzten Gauliga-Durchgang in der Stadthalle Lauingen.
Bild: Karl Aumiller

Die Wettkämpfe im letzten Gauliga-Durchgang werden von den Favoriten dominiert.

Zum Saisonfinale der diesjährigen Gauliga-Saison traf sich in Lauingen die weibliche und männliche E- und D-Jugend. Einmal mehr wurden die Wettkämpfe von den Turnhochburgen – allen voran vom TSV Buttenwiesen, der alle vier Kategorien gewann – beherrscht. Mit über 100 Einzelstarterinnen in 21 Riegen war der Durchgang bei den E-Schülerinnen am besten besetzt. Hier siegte in einem Herzschlagfinale wie im Vorjahr der TSV Buttenwiesen. Lag man vor dem dritten Durchgang gerade mal 0,2 Punkte vor der KTV Ries, gelang es den Zusamtalerinnen, den Vorsprung noch auf 3,1 Punkte auszubauen und den Spitzenplatz zu verteidigen.

Ebenso erfreulich, dass der TV Gundelfingen seinen knappen Vorsprung gegenüber dem TSV Harburg noch ausbauen und sich so den dritten Podestplatz sichern konnte. Das eng gedrängte Mittelfeld sieht den TSV Wertingen und den TV Lauingen auf den Rängen sechs und sieben sowie den TSV Wittislingen und den TV Dillingen auf den Plätzen zehn und elf. Den Sieg in der Einzelwertung holte sich Mira Harms vom TSV Buttenwiesen mit drei Tagesbestwertungen. Paula Rehm vom TV Lauingen konnte sich Rang acht erturnen.

Auch bei den D-Schülerinnen waren 95 Einzelathletinnen am Start. Die Mädels aus Buttenwiesen turnten hier in einer anderen Liga und siegten mit knapp 18 Punkten Vorsprung vor der KTV Ries. Von ihrem Polster aus den ersten Durchgängen zehrte der TV Dillingen, sodass es trotz der lediglich siebtbesten Tageswertung reichte, um den dritten Platz zu sichern. Die Mittelfeldplätze fünf bis acht belegen mit Gundelfingen, Wittislingen, Höchstädt und Wertingen weitere Landkreisteams. Mit dem gastgebenden TV Lauingen endet auf Rang zehn das Mittelfeld.

Ein buntes Vereinsbild liefert die Einzelwertung: Dana Harms (Buttenwiesen) siegte vor Katrin Hämmerle (TVD) und Leonie Mantwied (Buttenwiesen). Mit Pauline Fischer (Wittislingen, 4.), Tanja Bittle (Buttenwiesen, 7.) und Emely Zwierlein (TVG, 9.) schafften es drei weitere Sportlerinnen aus der Region unter die Top Ten. Von den Leistungszentren aus dem Zusamtal und dem Donau-Ries wird wieder die männliche E-Jugend beherrscht. Die Riege des TSV Buttenwiesen turnte in allen drei Durchgängen die Spitzenwertungen und siegte deutlich vor Monheim und der KTV Ries. Die Jungs aus Wertingen (4.), Wittislingen (5.) und Gundelfingen (6.) steigerten sich ebenfalls noch mal, konnten ihre Ränge aber nicht mehr verbessern. Auch die ersten vier Ränge in der Einzelwertung gingen an die Zusam.

Dabei gelang es Clemens Kinzer noch, seinen Teamkollegen Dreni Dukaj abzufangen. Florian Eser belegte Rang drei vor dem Tagessieger Nils Schaur. Julius Fischer (Wittislingen) und Vinzent Mahler (Wertingen) konnten sich über die Plätze sechs und sieben freuen. Gleich beide Riegen des TSV Buttenwiesen belegten die ersten Plätze bei den D-Schülern. Auch hier folgen im Anschluss die weiteren Turnzentren. Für die Jungs aus Gundelfingen und Wittislingen ist es schwer, sich gegen diese Übermacht zu behaupten. Sie landeten mit Platz fünf und sechs in der Tabellenmitte. Überragender Einzelturner war der für Buttenwiesen startende Konstantin Seifried, jüngstes Mitglied der Gundelfinger Turnerfamilie. Er entschied die Gesamtwertung mit knapp acht Zählern Vorsprung vor seinem Mannschaftskollegen Philipp Reuther für sich.

Bei uns im Internet

Viele Bilder vom Wettkampf unter

www.donau-zeitung.de/lokalsport

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren