Newsticker

München überschreitet Corona-Grenzwert
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Deutsch-französische Begegnungen

Schule

18.03.2009

Deutsch-französische Begegnungen

"Wie begrüße ich die Gasteltern?" Solche und ähnliche Fragen musste Emanuelle Monnier, die Deutschlehrerin des Collège Saint-Joseph in Segré, beantworten, als sie mit ihrer Kollegin Martine Robine und einer Gruppe von 17 Schülern auf dem Weg nach Lauingen war.

Bereits seit 20 Jahren besuchen sich Schülergruppen des Albertus-Gymnasiums und des Collège Saint-Joseph. Dank des großen Interesses auf beiden Seiten konnten in diesem Jahr auch die Lauinger Realschüler am Austausch teilnehmen. Sowohl in den Schulen als auch zu Hause in den Gastfamilien erwartete die 14- bis 15-Jährigen ein bunt gefächertes Programm - etwa eine Stadtrallye durch Lauingen, oder ein Rundgang durch Nördlingen. Als Glanzpunkt des Besuchsprogramms - immerhin galt es ja das 20-jährige Jubiläum zu feiern - lockte Schloss Neuschwanstein. Aber auch Unterrichtsbesuche an Realschule und Gymnasium hatten die Lauinger Organisatorinnen, Sabine Werner und Eva Bernt-Schuhmair vom Albertus-Gymnasium und ihre Kollegin Sonia Heinz von der Realschule, eingeplant. "Es klappt eigentlich ganz gut mit der Sprache", erzählen zwei Lauinger Schülerinnen erleichtert, "und wenn alle Stricke reißen, gibt es ja immer noch Wörterbücher."

Offizieller Höhepunkt des Schüleraustausches war das deutsch-französische Fest im Speisesaal des Albertus-Gymnasiums. Die Ansprachen der Ehrengäste wurden von Darbietungen des Mittelstufen-Chors des Gymnasiums (Leitung: Klaus Nürnberger) umrahmt.

"Wir sind sehr glücklich über die mittlerweile zwanzigjährige Partnerschaft unserer beiden Schulen", freuten sich die Schulleiter, Robert Rigaud vom Collège Saint-Joseph und Hans Lautenbacher vom Albertus-Gymnasium. "Durch das beständige Engagement von Lehrern wie Sylvie Michelle-Valette, Henri Vinet, Karl Fetschele und Sabine Werner und die Gastfreundschaft vieler Familien entstehen seit Jahren Freundschaften zwischen deutschen und französischen Jugendlichen."

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Gedenktafel enthüllt

Bürgermeister Wolfgang Schenk betonte die Bedeutung der deutsch-französischen Freundschaft: "Der Schüleraustausch mit Segré ist ein wichtiger Baustein unserer Städtepartnerschaft." Alle Redner hoben hervor, wie wichtig es für ein geeintes Europa ist, die Sprache des Nachbarn zu erlernen. Zur bleibenden Erinnerung enthüllten die Direktoren im Schulhaus eine Gedenktafel mit den Logos der Schulen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren