1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Die Drachen fliegen wieder über die Donau bei Lauingen

Lauingen

01.07.2019

Die Drachen fliegen wieder über die Donau bei Lauingen

Beim Drachenbootrennen des Ruder- und Surfclubs Lauingen auf der Donau geht es nicht nur um den Sport – auch das beste Kostüm wird ausgezeichnet.
Bild: Peter Kraus

Zum sechsten Mal veranstaltet der Lauinger Ruder- und Surfclub die Drachenbootregatta. Diese Teams sind dabei.

Der Ruder- und Surfclub Lauingen (RSCL) richtet am Samstag, 6. Juli, bereits zum sechten Mal seine schon legendäre Drachenbootregatta aus.

Drachenbootrennen haben in China eine 2000-jährige Tradition und sind in den vergangenen Jahren auch in Deutschland zu einer beliebten Trendsportart geworden. Ohne große Technikvorbereitung kann jedermann sofort mitpaddeln und diese Sportart, bei der der Spaß im Vordergrund steht, ausführen. Wieder nehmen Vereine, Firmen und andere Gruppen teil, für die das Rennen zu einem unvergesslichen Erlebnis werden dürfte. Ausgetragen wird das Spektakel auf der Donau vor dem Klubgelände.

Kraft alleine entscheidet nicht über den Sieg

Die Drachenboote sind den chinesischen Drachen nachempfunden – an Bug und Heck sind ein Drachenkopf beziehungsweise ein Drachenschwanz befestigt. Die Krallen sind symbolisch durch die Paddel dargestellt. Die Mannschaften setzen sich aus 14 Frauen und Männern zusammen, die paarweise sitzend möglichst gleichmäßig paddeln. Den Takt gibt der Trommler vor, der an der Bootsspitze sitzt. Nicht allein starke Männer sind hier gefragt – entscheidend für den Sieg sind Teamgeist, Rhythmus und das Zusammenspiel.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Es gibt eine Profi- und eine Fungruppe

Es treten jeweils zwei Mannschaften in mehreren Durchläufen gegeneinander an. Für das Finale qualifizieren sich die Mannschaften, die zuvor die schnellsten Zeiten gefahren sind. Die Boote werden dieses Jahr in zwei Gruppen eingeteilt. Um die Chancen gleichzuhalten, gibt es eine Profi-Gruppe und eine Fun-Gruppe.

Es sind 24 Teams gemeldet – mehr Boote sind auch organisatorisch nicht möglich, erklärt der Verein. Die begehrten Startplätze sind schon lange vergeben, was zeigt, dass das Interesse an der Sportart steigt – was nicht zuletzt an der Gaudi liegt, heißt es vom Ruder- und Surfclub. Fast alle Teams sind Wiederholungstäter, die jedes Jahr dabei sind.

Clubs aus Dillingen, Lauingen oder Ulm treten gegeneinander an

Originelle Mannschaften wie die Unsichtbaren Drachen (TV Handball Senioren), S+K Hausdrachen (neues Team aus Ulm), die Bubonauten von der Burg Hellenstein, Black Mamba (Innere Medizin KH Dillingen), Funtastix (Hobbyclub aus Ulm) Rayong (Kickboxer), Kolping Lauingen werden auch mit ihren originellen Outfits ein Erlebnis sein.

Denn nicht nur die sportliche Leistung zählt: Auch das originellste Outfit wird in diesem Jahr wieder prämiert. Viele Firmen wie etwa Gartner, Lippert, Seeberger, Peri, SDF Lauingen, die DSDL und auch das Landratsamt wagen sich in die Fluten. Ob der Landrat selbst den Takt angeben wird? „Lassen wir uns überraschen“, schreibt der RSCL.

Das Spektakel beginnt um 13 Uhr. Gestartet wird 200 Meter flussabwärts vom Ruderclub, wo sich das Ziel befindet. Wer denkt, 200 Meter seien eine kurze Strecke, täusche sich, so der Verein. Die meisten „Drachenbändiger“ seien danach völlig ausgepowert. Für Speis und Trank ist im Ruderclub gesorgt, wo sich Teilnehmer und Gäste stärken können. (pm)

Hier finden Sie den Bericht von 2018 Superhelden reiten einen Drachen

Die Fotos von der Drachenbootregatta 2018

Drachenboot223.jpg
110 Bilder
24 Boote in Lauingen mit Einsatz und Spaß dabei
Bild: Karl Aumiller

Was die schwimmenden Sanitäter aus Wertingen besonders belastet

Körperliche Arbeit bei mehr als 30 Grad: So halten sie die Hitze aus

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren