1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Die Finndonia liefert eine große Narren-Tanzshow im Finninger Schlössle

Hofball der Finndonia

13.01.2020

Die Finndonia liefert eine große Narren-Tanzshow im Finninger Schlössle

Die „Evolution des Samba“ – getanzt von der großartigen Showtanzgruppe der Finndonia beim Hofball im Schlössle.

Plus Die Faschingsgesellschaft Finndonia entführt mit ihren 120 Aktiven vor ausverkauftem Haus in die wilden Zwanzigerjahre

Die Entwicklung der Faschingsgesellschaft Finndonia zeigte sich einmal mehr beim Auftakt zum diesjährigen Hofball im ausverkauften Schlössle von Finningen, als Hofball-Moderatorin Yvonne Stocker insgesamt 120 Aktive zum Einmarsch ankündigte. Was anschließend die Aktiven vom kleinen und großen Hofstaat bei ihrem Auftakt zur närrischen Saison den Ballbesuchern an Tänzen, Akrobatik, Musikalität und Narretei präsentierten, erntete tosenden Applaus. Besonders die zwei charmanten und funkelnden Prinzenpaare, die den Mittelpunkt der Show prägten, begeisterten die Zuschauer in ihren Reihen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

Als Regenten des kleinen Hofstaats präsentierten sich Sophie II. (Birkner) und Ben I. (Hohenstatter) als anmutige und routinierte Tollitäten, die schon so manchen Hofball der Finndonia als Tänzerin oder Hofnarr mitgemacht hatten. Dies zeigte sich auch bei ihrem umjubelten Walzer, dem eine überaus flotte Zugabe folgte. Nicht anders die großen Tollitäten Elisabeth I. (Dischler) und Prinz Lukas I. (Lutmayr). Beide sind bereits seit Jahren aktiv dabei. Im Fasching 2017 haben sie sich außerdem lieben gelernt und tanzen seitdem gemeinsam durch das Leben.

Der Prinzenwalzer der Finndonia ist eine ausdrucksvolle Choreografie

Ihre Zuneigung füreinander wurde in ihrem Prinzenwalzer deutlich, in dessen ausdrucksvoller Choreografie sie zeigten, was sie füreinander empfinden. Als Zugabe folgte ein charmant flotter Charleston des Paars, der vor rund 100 Jahren auch die „wilden 1920er Jahre“ einläutete. Die Stimmung im Schlössle-Saal hatte damit ihren ersten Höhepunkt erreicht. Zuvor hatten die Garden vom kleinen und großen Hofstaat mit Schwung und großartigem tänzerischen Können die jeweiligen Showblocks eingeleitet. Dabei hatten sich die zwölf kleinen Tänzerinnen mit großem Engagement bemüht, die Klasse und tänzerische Ausstrahlung ihrer elf Kolleginnen der großen Garde zu erreichen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Gekonnt war auch die musikalische Umsetzung der Choreografie der kleinen Showtänzerinnen zum Thema „Aladin“ in ihren glitzernden Kostümen aus 1001 Nacht. Nicht weniger umjubelt mit mehrfachen „Finndonia Helau“-Rufen der Cheerleader-Auftritt der Finndonia Tennies. Da konnten die Ballbesucher nicht nachstehen und versammelten sich unter der flotten Tanzmusik der „Party Band“ auf der Tanzfläche.

Die Finndonia liefert eine große Narren-Tanzshow im Finninger Schlössle
47 Bilder
Hofball Finndonia: Das sind die schönsten Bilder
Bild: Horst von Weitershausen

Danach war das Schlössle-Parkett frei für die große Finndonia-Showtanzgruppe, die in ihren orangefarben glänzenden Kostümen einen temporeichen, tänzerisch großartigen und mit akrobatischen Einlagen und Hebefiguren gespickten Auftritt zum Thema „Evolution of Samba“ den Ballbesuchern vorführten.

Dafür gab es umjubelten Beifall mit beinahe nicht enden wollenden „Finndonia Helau“-Rufen: Für die Showtanzgruppe bedeutete das eine Zugabe. Dermaßen in Feierlaune, nutze auch die Männergarde die Gunst des Publikums. Als Doktor Stefan Frank und seine Krankenschwestern glitten die Tänzer und Tänzerinnen zum Gaudium der Ballbesucher über das Parkett, um die Tanzfläche anschließend den Ballbesuchern zu überlassen.

Lesen Sie auch:

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren