Newsticker
20,2 Prozent der Bevölkerung mindestens einmal gegen Coronavirus geimpft
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Die Kreistagsliste der Jungen Union

Kommunalwahl

23.01.2020

Die Kreistagsliste der Jungen Union

Manuel Knoll führt die Liste der JU für den Kreis an.
Foto: CSU-Kreisverband

Die Nachwuchspolitiker brauchen 340 Unterschriften, um antreten zu dürfen. Die Frist endet am 3. Februar

Im vollen Faustussaal in Dillingen stellte der JU-Kreisverband seine eigene Liste für die Kreistagswahl am 15. März auf. „Wir haben eine starke Truppe zusammen bekommen. Mit einem Altersdurchschnitt von 25,5 Jahren und einem Frauenanteil von 35 Prozent setzt unsere Liste neue Maßstäbe und wird den Kreistag revolutionieren“, freut sich Vorsitzender Siegfried Nürnberg.

Manuel Knoll, der die JU-Kreistagsliste anführen wird, erklärte in der Vorstellung des Programms, dass man nicht allein deshalb gewählt werden möchte, um die junge Generation besser im Kreistag zu vertreten – aktuell ist kaum ein Kreistagsmitglied unter 40 –, sondern vor allem aufgrund der Themen, für die die Kandidaten stehen. Unter anderem in den Bereichen Digitalisierung, Jugendarbeit und Schule sieht er laut Pressemitteilung Chancen, wie die Junge Union mit frischen Ideen die Arbeit des Kreistags nachhaltig bereichern könne.

Um bei der Wahl am 15. März antreten zu können, benötigt der Listenvorschlag der Jungen Union 340 Unterschriften von wahlberechtigten Bürgern im Landkreis Dillingen. Deshalb bitten die Kandidaten die Bevölkerung, sich bis spätestens 3. Februar in den Bürgerbüros im Landkreis in die Unterstützerlisten einzutragen.

In der anschließenden Nominierung, die von Barbara Lenzgeiger (geb. Reichhart) geleitet wurde, wurden folgende Kandidaten nominiert: 1. Manuel Knoll, Höchstädt 2. Matthias Eckstein, Schwenningen 3. Anne Borgovan, Eppisburg 4. Sarah-Maria Bunk, Kicklingen 5. Siegfried Nürnberg, Lauingen 6. Daniel Kaim, Dillingen 7. Fabian Braun, Wertingen 8. Bettina Werner, Schwenningen 9. Johannes Wunderle, Wittislingen 10. Annemarie Jung, Sonderheim 11. Daniel Uhl, Wortelstetten 12. Philipp Karpow, Bachhagel 13. Otto Bschorer, Bissingen 14. Antonia Hancer, Dillingen 15. Benedikt Decker, Wittislingen 16. Philipp Liebrucks, Unterbechingen 17. Carolin Wiedenmann, Gundelfingen 18. Marco Lebküchner, Dillingen 19. Max Sellmaier, Glött 20. Franziska Kraus, Höchstädt 21. Christoph Gerstmair, Wertingen 22. Franziska Gumpp, Binswangen 23. Peter Matkey, Steinheim 24. Alexander Heim, Gundelfingen 25. Anna-Maria Seiler, Unterbissingen 26. Vanessa Meindl, Syrgenstein 27. Juri Hatzenbühler, Dillingen 28. Benedikt Deniffel, Lauingen 29. Laura Schwertberger, Dillingen 30. Leon Kobinger, Holzheim 31. Dominik Loibl, Wittislingen 32. Andreas Schnelle, Deisenhofen 33. Charlotte Bahlmann, Wittislingen 34. Benedikt Griener, Lauingen 35. Erich Wieland, Zusamaltheim 36. Christian Mayer, Wertingen 37. Johannes Lohner, Gundelfingen 38. Desiree Handerer, Lauingen 39. Alisa Lipp, Höchstädt 40. Dr. med. Benedikt Haggenmüller, Wittislingen 41. Michael Launer, Fristingen 42. Martin Schuhmeir, Höchstädt 43. Diana Gorhau, Höchstädt 44. Mark Hellwig, Lutzingen 45. Larissa Uhl, Buttenwiesen 46. Martin Stadtrecher, Steinheim 47. Katharina Decker, Wittislingen 48. Nina Sand, Dillingen 49. Johanna Knoblauch, Fristingen 50. Georg Deißer, Lauterbach 51. Marco Kienle, Bergheim 52. Stefan Brenner, Eppisburg 53. Felix Wagner, Dillingen 54. Clara Nürnberg, Lauingen 55. Besart Quni, Höchstädt 56. Sarah Jäger, Gremheim 57. Patrick Knoll, Höchstädt 58. Maximilian Herrmann, Dillingen 59. Philipp Hansen, Gremheim 60. Florian Soukop, Gundelfingen. Als Ersatzkandidaten gewählt wurden Sebastian Wenisch, Dillingen, Maximilian Jung, Sonderheim, Stefan Lorenz, Höchstädt, und Thomas Liedl, Gremheim. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren