1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Die Metropole Bachhagel feiert

Bachhagel

10.09.2018

Die Metropole Bachhagel feiert

Zur Einweihung kamen (von links) der Präsident vom Amt für ländliche Entwicklung Johann Huber, Planer Otto Kurz, Baudirektorin Heidi Hell vom staatlichen Bauamt Krumbach, Landtagsabgeordneter Johann Häusler, Bürgermeisterin Ingrid Krämmel, VG-Leiter Martin Schadl, Langtagsabgeordneter Georg Winter, Bundestagsabgeordneter Ulrich Lange, Planer Andreas Raab und Landrat Leo Schrell.
Bild: Michaela Asum

Die Gäste finden loben die gelungene Sanierung Brauerstadels.  In dem Bauwerk von 1838 steckt jetzt modernste Technik.

Nach zehn Jahren Planung, Kauf und Bauzeit ist am Sonntag der denkmalgeschützte Brauereistadel in Bachhagel eröffnet worden. Laut Bürgermeisterin Ingrid Krämmel verbinde das Bauwerk auf 453 Quadratmetern Nutzfläche altes und modernes in einer gelungenen Harmonie.

Vielleicht wäre ein Feuerwehrhaus daraus geworden

Die Hausherrin blickte in ihrer Rede zurück zu den Anfängen der Planungen. Von einem Feuerwehrhaus oder einer kirchlichen Nutzung war da mal die Rede gewesen. Doch am Ende einigte man sich auf einen gelungenen Umbau. „Das Leben wird ganz neu definiert mit der neuen Dorfmitte, die entsteht. Platz für Feste, Feiern und Veranstaltungen bietet der neue Stadel. Alles in Verbindung von modernster Technik, die heute nicht mehr wegzudenken ist“, sagte Ingrid Krämmel und bedankte sich bei allen Mitwirkenden. Eine Bereicherung für den Stadel ist die Möglichkeit, den Pfarrgarten zu nutzen.

P1140789.JPG
31 Bilder
Einweihung Braueistadel Bachhagel
Bild: Michaela Asum

Großes Lob für Mut und Fleiß

Landtagsabgeordneter Georg Winter lobte nicht nur den Mut von Ingrid Krämmel, so ein Vorhaben anzupacken, sondern auch die vielen Helfer. Unter den Gästen waren auch der Präsident vom Amt für ländliche Entwicklung, Johann Huber, Landtagsabgeordneter Johann Häusler, VG-Leiter Martin Schadl, und sein Vorgänger Heinz Mack sowie Landrat Leo Schrell und Bundestagsabgeordneter Ulrich Lange. Dieser sieht einen Ort zum Leben und Feiern in dem neuen Brauereistadel. Da ein Gäste Bachhagel als Metropole bezeichnet hatten, stellte er fest, dass in dieser Metropole Bauvorhaben schneller realisiert sind, als Bauvorhaben in der Metropole Berlin. Heute am Tag des Denkmals sei es eine Freude, dieses Bauwerk aus dem Jahr 1838 wieder in so neuem Glanz zu sehen. Der Brauereistadel sei das Ergebnis einer lebendigen und aktiven Gemeinde. Ein Ort, der zusammenführt und zusammenbringt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Auch das ist Heimat, sagt der Landrat

Landrat Leo Schrell sagte, so ein Ort sei Heimat. Heimat, wo man sich wohlfühlt. Leider seien alte Gebäude ohne eine Förderung kaum zu erhalten. In Bachhagel sei die Renovierung gelungen. Am Nachmittag bewirtete der Musikverein Bachhagel die Gäste mit Kaffee und Kuchen. Den Feiertag selbst hatten Pfarrer Axel Schmidt und Pater Thomas mit einem Gottesdienst in der Ortskirche eröffnet.

Lesen Sie dazu auch:

Brauereistadel: Der erste Schritt zur Dorferneuerung

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20seehofer%20174.tif
Landkreis

Ulrich Lange: „Seehofer hat sehr viel geleistet“

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden