1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Die Nachteile von Flussbegradigungen erkannt

Mooseum

02.10.2018

Die Nachteile von Flussbegradigungen erkannt

An Flusslandschaftsmodellen konnten die Kinder in Finningen realistisch Hochwasser und Überschwemmungen nachvollziehen. <b>Foto: Paul Heim</b>
Bild: Paul Heim

Das Umweltmobil kommt zu Kindern nach Finningen

Finningen Unter der Organisation des Gartenbauvereins hat das Donaumobil der Umweltstation Mooseum in Bächingen mit seiner Experimentierwerkstatt Finningen besucht. Zuerst zeigte Sebastian Diedering von der Umweltstation den Kindern zwei verschiedene Flusslandschaftsmodelle – eines vor und eines nach einer Flussbegradigung. Dabei konnten die Kinder realistisch Hochwasser und Überschwemmungen erleben, und somit die Nachteile einer Begradigung erkennen. Danach ging es auf Entdeckungstour. Ausgestattet mit Kescher und Becherlupe ging es an den Brunnenbach. Hier wurden die Lebensräume im und am Wasser erkundet. Mit Begeisterung wurden die gefundenen Wassertiere in eine kleine „Badewanne“ geschüttet, und unter Anleitung erfuhren die Kinder viel Wissenswertes über die Fauna am Wasser beziehungsweise am Brunnenbach. Da war zum Beispiel die fast ausgestorbene Bachmuschel, die Wasser schluckt, um es zu filtern. Sie hat einen kräftigen Fuß, mit dem sie sich am Bachuntergrund eingräbt und festhält.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Nach der Lehrstunde wurde die kleine „Badewanne“ wieder ins Bachbett geleert. Es war für die Kinder ein sehr interessanter und informativer Nachmittag. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren